laut.de-Kritik

Live-Shows vor unglaublichen Kulissen.

Review von

"Everywhere But Home" heißt die erste DVD der Foo Fighters und wie der Name schon andeutet, handelt es sich dabei um eine Live-DVD. Dass es sich "nur" um Live-Material handelt, tut dem Spaß keinen Abbruch, denn zum einen ist die Scheibe bis an den Rand gefüllt und zum anderen wird deutlich, welch grandiose Liveband Dave Grohl und seine drei Mitstreiter sind.

Der erste Teil besteht aus einem Mitschnitt des Toronto-Konzerts der letzten "One By One"-Tournee. Die Foo Fighters luden in der kanadischen Metropole zum Tanz und alle kamen sie und lagen der Band praktisch zu Füßen. Scheinbar kann halb Kanada die Texte der Foo Fighters auswendig mitsingen und ist der Band komplett verfallen. Das Kreischen der Fans erinnert stellenweise an alte Ausschnitte aus Beatles-Auftritten - unglaublich, aber wahr. Dave Grohl entpuppt sich dabei mal wieder als erstklassiger Entertainer und hat die Menge fest im Griff. Und schon nach wenigen Minuten springt der Funke direkt vom heimischen TV auf einen über und man wünscht sich, dabei gewesen zu sein.

Der Toronto-Gig umfasst 15 Songs, bietet eine ausgewogene Mischung aus alten und neuen Songs und deckt die meisten Hits ab. Danach geht es ab nach Irland zum Slane Castle, vor den Toren Dublins. Hier spielen die Foos vor einer unglaublichen Kulisse. Menschenmassen bis zum Horizont, daneben thront das altehrwürdige Castle und am anderen Ende steht die Band. Leider haben es von dem ganzen Spaß nur zwei Songs auf die DVD geschafft, schade eigentlich. Trotzdem ist dieser Teil der DVD sehr sehenswert.

Von Irland aus geht es nach Washington DC. Der Auftritt hier fällt etwas aus dem Rahmen, denn die Foo Fighters packen für fünf Songs ihre akustischen Gitarren aus und präsentieren dem Publikum Unplugged-Versionen von "Doll", "Everlong", "For All The Cows", "My Hero" und "See You". Neuere Songs gibt es im Akustikgewand nicht zu hören.

Wer danach noch immer nicht genug hat, kann sich - nur als Audiofile - das komplette Island-Konzert zu Gemüte führen! Am 26. August 2003 machte die Band nämlich in Reykjavik Station und beschallte die Insel-Einwohner mit 17 Songs. Die dankten es den Amerikanern mit frenetischem Applaus und echter Begeisterung. Hätte man statt nur dem Ton auch noch die Bilder zu diesem Auftritt mit auf die DVD gepackt, wäre das das Tüpfelchen auf dem "i" gewesen, so laufen einfach ein paar "Urlaubsfotos" der Band über den Bildschirm. Andererseits entschädigt ein Dave Grohl mit Sombrero für so einiges ...

Neben all der Musik gibt es auf der DVD auch noch einen Bonusteil. Bergeweise Fotos von der Tour und aus dem Studio bespielsweise. Plus einen DVD-Player für den PC, welcher die Menüs erst im richtigen Ambiente darstellt. Generell ist die DVD - ähnlich wie auch die Webseite der Band - stilistisch den meisten anderen eine Nasenlänge voraus. Einen kleinen Haken gibt es aber auch: Der Player würde gerne eine Menge Benutzerdaten haben und ob ich eins der Live-Fotos vom Slane Castle als Bildschirm-Hintergrund haben möchte, hat mich auch niemand gefragt. Ansonsten aber ist "Everywhere But Home" ein voller Erfolg.

Trackliste

  1. 1. All My Life
  2. 2. Aurora
  3. 3. Breakout
  4. 4. Doll (acoustic)
  5. 5. Everlong
  6. 6. Everlong (solo acoustic)
  7. 7. For All The Cows
  8. 8. Generator
  9. 9. Have It All
  10. 10. Hey J.P.
  11. 11. Learn To Fly
  12. 12. Low
  13. 13. Monkeywrench
  14. 14. My Hero
  15. 15. See You (acoustic)
  16. 16. The One
  17. 17. Times Like These
  18. 18. Times Like These (semi-acoustic)
  19. 19. Tired Of You

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.emp.de kaufen Everywhere but home €16,99 €2,95 €19,94
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Everywhere But Home €17,99 €2,99 €20,98
Titel bei http://www.bol.de kaufen Foo Fighters - Everywhere But Home €17,99 €3,00 €20,99

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Foo Fighters

Am 5. April 1994 endet mit dem tragischen Selbstmord von Kurt Cobain das Kapitel Nirvana und somit auch Dave Grohls Karriere als Schlagzeuger der Band.

4 Kommentare