Ja, na gut, Fler hat 2013 den amerikanischen Trap-Hype massentauglich kopiert und ist von uns dafür sogar ausgezeichnet worden. Dass es in der Richtung mittlerweile deutlich hungrigere, spannendere und das Trap-Thema ausbauende und gar auf ein anderes Level hievende Jungspunde gibt, wissen wir nicht …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    Zusammenfassung: Die Texte sind lyrisch nicht anspruchsvoll, aber funktionieren. Die Produktion ist super, aber folgt einem nun schon ein paar Jahre alten US-Trend [Anmerkung: es gibt genug Rapper, die Jahrzehnte alten US-Trend hinterherlaufen, ohne dass ihnen das vorgehalten wird]. Kein Wort über Flers Rap-Technik an sich. 2/5

    Hier werden doch einige Künstler aus Prinzip schlecht bewertet...

  • Vor einem Jahr

    für die sympathische berliner speckbullete kann natürlich nur die bestnote vergeben werden.
    daher herzliche ungehört 1/5 :-)

  • Vor einem Jahr

    Ungehört 1/5, sollte klar sein. Patrick den Möhrenbrudi braucht wirklich kein Mensch.

  • Vor einem Jahr

    Laut.de schiebt Welle, doch Pablo ist Boss

  • Vor einem Jahr

    EP ist top. Den Austel schmeiß' ich gleich mal aus meinem EM-Team! :-D

  • Vor einem Jahr

    Fler ist und war ein Trendsetter.

    Der Sound und die Produktion ist tatsächlich einmalig in Deutschland.
    Auch erklärte Flizzy das Trap vorbei ist - Gott sei Dank

    Stabile EP, stabiler Sound. Alle Tracks gehen ab und Flizzy ist wirklich der einzige deutsche Rapper der Deutschland voraus ist in Sachen Sound!

    • Vor einem Jahr

      Wundervoll, der Produktionsmythos ist auch schon am Start. Aber Kollege, um Onkel Patrick angemessen nach dem Mund zu plappern, musst du noch die Begriffe Post-Production oder Mastering einbauen.

    • Vor einem Jahr

      Wenn's kein Trap ist, was ist dann daran einmalig? Wieder in Amiland mastern lassen? Uuuh!
      Oder hat Trendsetter Flizzy den neuesten Sound ausgebuddelt?

      Langsam würde ich schon gerne reinhören :D

    • Vor einem Jahr

      Dass Trap vorbei sei, ist natürlich absoluter Quatsch.

    • Vor einem Jahr

      Naja, der große Hype ist doch längst vorbei. Trap wird in den nächsten Jahren wieder zu einem Randphänomen werden. Flizzy hat das schon gut erkannt und rechtzeitig die Weichen gestellt. Trendsetter eben

    • Vor einem Jahr

      Genauso ein Quatsch ist ja auch immer noch das Maerchen vom Deutschtrap. Trap in Deutschland existiert nicht.

  • Vor einem Jahr

    "Dann kann man sich getrost Rappern widmen, die mehr draufhaben als 'Rotze' auf 'Fotze' und 'Takt' auf 'gekackt' zu reimen."

    Was bringt dir Technik, wenns dann nach Dreck klingt?

    sagt alles

    • Vor einem Jahr

      Glaube, weder du, noch der Autor haben verstanden, worum es bei Flizzy geht. Hör dir die EP nochmal an, vielleicht fällt dir dann was auf!

    • Vor einem Jahr

      Ich verteidige doch Flizzy mit dem Zitat von Celo. Vielleicht kam das nicht deutlich genug rüber, aber ich wollte den Autor damit kritisieren.

    • Vor einem Jahr

      Fler hat miserable Technik und es klingt trotzdem nach Dreck.

    • Vor einem Jahr

      Gut, da habe ich dich wohl falsch verstanden.

      @Baudelaire. Fler mag technisch nicht der allerbeste sein. Das muss er aber auch gar nicht, solange er auf allen anderen Gebieten überragt. Dreck ist ja wohl wirklich was anderes.

    • Vor einem Jahr

      In welchen Gebieten ueberragt er denn irgendwen? :D Allen anderen hat er wohl voraus, Intimgespraeche mit einer Karotte gefuehrt zu haben. Und sonst? Fler hat ausser beat picking nichts drauf. Und beats picken koennen in Deutschland einige, da ist er nicht alleine.

    • Vor einem Jahr

      Mit Beat Picking sprichst du schon einen guten Punkt an. Da hat Flizzy ein Gefühl für, wie kaum ein Zweiter. Aber es gehört ja schon wesentlich mehr dazu, aus einem gut gepickten Beat ein absolutes Brett zu Zimmern und hier beweist er immer wieder aufs Neue höchstes Niveau. Gerade auch beim Mastering und in der PostProduction geht er sehr sorgfältig vor, was man ja nicht von allen Rappern oder Produzenten behaupten kann. Bin mir sicher, du kannst mir niemanden in Deutschland nennen, der ein so rundes Gesamtpaket liefert wie Fler. Aber wenn man schon diese billigen Möhrenwitzchen bringen muss, weil einem keine vernünftigen Argumente mehr einfallen, ist das schon echt arm.

    • Vor einem Jahr

      Klar...AON z.B.

    • Vor einem Jahr

      41st Vor 4 Stunden

      Wundervoll, der Produktionsmythos ist auch schon am Start. Aber Kollege, um Onkel Patrick angemessen nach dem Mund zu plappern, musst du noch die Begriffe Post-Production oder Mastering einbauen.

      Dinosaurier Vor 16 Minuten

      [...] Gerade auch beim Mastering und in der PostProduction geht er sehr sorgfältig vor [...]

      Fazit: Fake.

    • Vor einem Jahr

      Nun, ich denke mal, ich hatte die Begrifflichkeiten eben durch diesen Kommentar noch im Kopf, obwohl der sich ja eher negativ liest. Ich finde hingegen, dass es sich hier um Punkte handelt, die ganz klar zu Fizzys absoluten Stärken gehören. Dazu stehe ich auch.

  • Vor einem Jahr

    Ich find das, was Fler so in letzter Zeit so bringt soundtechnisch eigentlich ganz interessant, obs das jetzt schon in Amerika gab und er nur Trends aus den Staaten hinterherrennt ist mir dabei eigentlich ziemlich egal.

    Was mich wirklich stört sind die Texte. Okay Fler schreibt oft nicht selbst, kein Problem. Die Texte sind meist ziemlich dürftig, kann ich oft drüber wegsehen. Aber Tracks über Mode/ Klamotten und diesen Realnessscheiss auf ner ganzen EP, hat mich schon beim ersten Durchgehen hart gelangweilt.

  • Vor einem Jahr

    Fler hin oder her, dieser Alexander Austel ist nicht mehr tragbar.

    • Vor einem Jahr

      Harte Worte. Gibt's auch konstruktive Kritik?

    • Vor einem Jahr

      Richtig Lust hattest du nicht. Bemerkt man an Stil und Kürze der Review und dann fällt das eben so nüchtern aus

      Aber, nun ja ist ja auch nur eine EP und wieso auch sich verkünsteln, wenn der Content überschaubar bleibt

      Kollegah ist aber kein King of Rap, dazu sind seine Releases und Labelpolitk zu unausgegoren

    • Vor einem Jahr

      Jein. War nicht ganz ernst gemeint.

      Scheinen einfach nur ein sehr unterschiedliches Verständnis von Rap zu haben, dagegen kann man erstmal nicht viel tun (und sollte man auch nicht). :)

    • Vor einem Jahr

      Hab gehört Austel trinkt gerade Cola Light am Bodanplatz. #werhatanderuhrgedreht?

    • Vor einem Jahr

      Bodanplatz abhängen war einmal, da musst du schon weiter drehen. Und wenn überhaupt dann Coke Zero :p

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Wenn du dich nicht ans Drehbuch hältst, wird das nie was mit der Promophase. Sehr belastend das alles, muss mich hinlegen.

      Ungekämmt, Unterhemd, halber Liter Rumgetränk.

    • Vor einem Jahr

      Danke für die Antwort. Nach Kritik fragen und dann übergehen. Spricht für die Diskussionskultur hier. Bin mal weiter :)

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Nichts gegen dich, Garret, aber mir persoenlich ist sowas lieber als bis zum Platzen mit sprachlichen Fragwuerdigkeiten wie "unbeholfene Eleganz" vollgequetschte Mammutrezis (oft noch zu irrelevanten Alben, die nicht mal einen Bruchteil der Worte verdient haben) im selbstverliebten Anwaltsstil, wo ich nach meist 4 Saetzen meinen Kopf gegen die Wand schlagen will.

    • Vor einem Jahr

      Dann wollen wir mal zum Wohle deines Kopfes hoffen, dass um diese sprachlichen Fragwürdigkeiten in Zukunft högste Bögen gemacht werden

      Rest ist das alte Lied Express contra Ausführlichkeit und Stile freilich Ansichtssache

  • Vor einem Jahr

    Die Katze lässt das mausern nicht.

    Auch im neuesten Versuch wird Fler von laut.de, wo doch eigentlich niemand mit ihm zu tun haben möchte mit den gewohnten 2/5 abgespeist. Da der ruppige Berliner jedoch sehnlichst erwartete Klickzahlen mühelos generiert, auch von Leuten die gar nicht mehr so genau wissen, warum sie überhaupt noch schimpfen wollen, geht das Spielchen erstmal munter weiter.

    Antilopen-Gang 5/5 ne ;)

  • Vor einem Jahr

    Kann man nicht ernst nehmen. Genau wie die, die es eben ernst nehmen. Und auch genau die, die sagen, dass er nen fuck darauf gibt und eigentlich gar nicht ernst genommen werden will. Jetzt stellt sich mir die Frage: Wenn ich als Künstler nicht ernst genommen werden will, bin ich nicht Künstler, sondern Clown.

    Fler ist der einzige, der erfolgreich ein Konzept aus den USA kopiert? Wow! Für soviel Einfallsreichtum muss man dem Kind natürlich Respekt zollen. Oder nicht? Nicht!
    Marsi hat das gleiche gemacht (stimmenpitch). Ist auch nicht besser vom Konzept her. Der hat aber wenigstens Texte, die was taugen, wo die Reime noch Reime sind und man nicht permanent das Gefühl hat, mit einem Siebtklässler zu reden, der sich einen Schnurrbart angeklebt hat (und das sogar trotz Kinderstimme).
    Was bringen mir geile Sounds, wenn die Person, die da spricht, nichts zu erzählen hat, außer die immer gleiche Leier darüber, wie geil er selber ist und wie scheiße die anderen...Das kann man nicht mal besoffen abfeiern.

    • Vor einem Jahr

      Junge, du fühlst es einfach nicht. Typen wie ich springen zu der Mukke auf dem Bett herum und haben Flugzeuge im Bauch wie Godzilla!

    • Vor einem Jahr

      Es ist selten von Erfolg gekrönt einen polarisierenden Act zu kritisieren und gleichzeitig auffällig unterschwellig die Werbetrommel für andere Synthetikpoeten zu rühren

    • Vor einem Jahr

      Lieber gut adaptiert, als schlecht selbstgemacht. Flizzy ist doch auch wesentlich authentischer(oder halt reeler), als jemand wie Marteria, der ja wohl ein reines "Kunstkonstrukt" ist. Das kann man auch mal anerkennen.

      Außerdem: Fler ist gerade soundtechnisch allen anderen im Deutschrap so hausoch überlegen, dass man ihm alleine dafür Respekt zollen muss.

  • Vor einem Jahr

    Zur EP: der Ersteindruck der Hörproben gefiel mir besser, wahrscheinlich war da einfach auch ein gutes Stück Überraschungseffekt dabei. Dennoch vom Sound her erfrischend (h4te inc.) und lyrisch adäquat runtergeschraubt. 3,5/5.

  • Vor einem Jahr

    1/5. Hab' diesen Fotzenrotz jetzt leider noch 3 Wochen auf dem iPod.

    • Vor einem Jahr

      Habe Flizzy früher fast genau so sehr gehasst wie du, von daher kann ich deinen Groll nachvollziehen. :D

    • Vor einem Jahr

      Und wodurch kam der Wandel? Gegen den CCN- und VBbzS-Fler hatte ich bspw. nie was, zitiere da diverse lines heute noch. Auch wenn er schon damals wohl das hohlste Brot unter der Sonne war, der Typ ist einfach schäl.

    • Vor einem Jahr

      Eigentlich mit dem Frank White comeback. Hatte mir das Album damals nicht mal in Gänze gegeben und pumpe Fler nach wie vor nicht auf dem player (aka nur auf YT, einzelne Songs, etc.), aber ich konnte ihn da nicht mehr "objektiv" haten, da mich vom Gefühl her das ein oder andere anspricht.
      Danach kamen dann diese Interviewwellen, die teilweise ziemlich unterhaltsam waren und ich hatte oft den Eindruck, wenn er nicht ganz so hohl rüberkäme und impulsiv wäre, hätte er durchaus ein paar solide Punkte, die in Deutschland kaum angesprochen bzw. wahrgenommen werden, zur Sprache gebracht.
      Finde er hat mit vielem recht, unabhängig von seiner bescheuerten persona. Leider geht das dadurch meistens unter und er degradiert sich selbst zur Lachnummer.

      Und so Sachen wie die aktuelle (augenscheinliche) Blamage mit Sentino helfen da halt auch nicht weiter.

  • Vor einem Jahr

    Fler schlägt höchstens Wellen, wenn man ihm auf den Bauch haut.

  • Vor einem Jahr

    Der herablassende Tonfall der Review ist genau so erwartbar wie die geballte Ignoranz in den Kommentaren. Es ist natürlich einfacher, sich in Möhrenwitze und Bemerkungen über die Person zu flüchten, als sich mal ernsthaft mit der Musik auseinanderzusetzen. Fair ist es aber nicht. ;) Bin da bei munanus, Garret und Wudo. Oder halt: #teamflizzy #hatergonnahate

    • Vor einem Jahr

      Fler ist nun nicht gerade fuer sein ausuferndes Spiel mit Metaebenen, Tiefgang und Vielschichtigkeit bekannt, 2 Durchgaenge duerften bei 5 Stuecken reichen, um sich manierlich mit der Musik auseinandergesetzt zu haben, oder? ;)

    • Vor einem Jahr

      Hatte dir uebrigens im Haft & Xatar-Faden auf die LGoony-Sache geantwortet, aber an dem Tag wurden all meine Beitraege verschluckt.

    • Vor einem Jahr

      Das würde ich ihm auch nie unterstellen, aber ein paar Worte zur Musik an sich wären schon mal ganz nett. Zumal ich ja eure Expertise schätze. ;)

      Die EP lebt ja nun auch nicht von den Lyrics, auch wenn es immer wieder sehr feierbare Punches gibt ("Kollegah ist gekleidet so wie die von Cobra 11", "Was für Beastmode? Mann, du liebst Hoes / Abends nur am Kuscheln, denn das Beast kriegt nicht sein Glied hoch"). Es ist aber ja immer leicht, hier und da ein paar schwächere Reimpaare rauszupicken, wie es der Austel tut. Das bestätigt aber eben auch Flers Kreuzworträtsel-Rap-These.

      Stattdessen könnte man ja mal gucken, was hier gelungen ist. Die Produktionen gehören für mich einfach mit zum absolut Besten, was es im Deutschrap dieses Jahr bislang gab und sind auf der Höhe der Zei, das Teil hat durchgängig einen mitreißenden düster-prolligen Vibe und auch flow- und stimmeinsatztechnisch präsentiert er sich, dank Sentence und anderer "Mitstreiter", mal mindestens solide. Das könnte man ihm, bei allen Peinlichkeiten und Widersprüchen, schon mal zugestehen. Ich finde ja nicht alles gut, was er macht, aber auf dieser EP passt es eben mal so richtig.

      Im Übrigen habe ich Fler, von ein paar Ausnahmen abgesehen, von etwa 2004 bis 2015 leidenschaftlich gehatet. Falls ich und ein paar andere seitdem geschmacklich nicht völlig abgedriftet sein sollten, muss er ja seit KKKMM irgendwas richtig machen. ;)

      Ah, schade. Aber die nächste Gelegenheit kommt bestimmt. :D

    • Vor einem Jahr

      Wendehalsalarm!! :D

      "Mindestens solide" klingt aber schon leicht schöngeredet. Ich meine, Max Herre und Cro rappen auch "mindestens solide" ;)

      jaja, der Vibe zählt...

    • Vor einem Jahr

      Nö, tun sie nicht. :D Außerdem ist das beinahe ein anderes Genre.

      Wenn ich mir, jetzt mal unabhängig vom Aussagegehalt oder Wortspielen, die nicht gerade Flers Stärke sind, angucke, wie die ganzen Majoes, Farids, KC Rebells, Sillas, Kurdos etc. pp. rappen, wie sie sich auf das jeweilige Instrumental einstellen, wie sie im Flow variieren und ob sie versuchen, sich auch mal weiterzuentwickeln, braucht sich Fler einfach keineswegs zu verstecken. Du musst ja bedenken, dass etwas 98% aller Mainstream-Deutschrap-Releases absoluter Dreck sind, in beinahe jeder Hinsicht. Fließbandware, nur produziert, um den Kids auf legalem Weg das Taschengeld abzuziehen. Ich bin ja schon froh, wenn ich da jedes Jahr eine Top 10 zusammenkriege. Insofern finde ich, dass Flir da noch ganz gut dasteht.

    • Vor einem Jahr

      immmernoch keine Mosh36-Review. Er findet nicht statt. Schade, finde sein Album mindestens solide

    • Vor einem Jahr

      http://www.rapupdate.de/18-karat-ist-der-e…

      Richtige Noobs bei Rapupdate...was ist z.B. mit Too Strong?

    • Vor einem Jahr

      Kennt doch kein Mensch mehr. :D

      @Garret: Da habe ich bisher auch nicht reingehört. Bin aber in Sachen Deutschrap-Neuerscheinungen gerade auch gut bedient und höre lieber Kevin Gates, Future, mal wieder Rick Ross, etwas AON und halt diese schöne EP hier.

  • Vor einem Jahr

    irgendwie kann ich damit nicht viel anfangen...zu sehr next level shit...aber was der rezensent mit seinem letzten satz meint, ist mir ein rätsel

  • Vor einem Jahr

    Guckt euch die Review von
    MarvinCalifornia auf YouTube an, damit seid ihr besser beraten!!!

  • Vor einem Jahr

    Was für eine erbärmlich schlechte Review. Da frage ich mich manchmal selbst warum ich überhaupt noch hier auf der Seite nachgucke.

  • Vor einem Jahr

    Ihr habt entschieden Fler ist nicht technisch deshalb ist er kein guter Rapper.

  • Vor einem Jahr

    Fand die EP richtig gut, außer dem technischen Aspekt ist da alles Top.