laut.de-Kritik

Wenn das Selbstironie ist, Hut ab!

Review von

Auf dem eigenen Label Maskulin herausgebracht, erinnert "Air Max Muzik II" vom Titel her an das bei Aggro Berlin erschienene Mixtape "Airmax Muzik". In der Trackliste fallen die Rs auf, die alle spiegelverkehrt geschrieben sind. Korn lassen grüßen.

Das Intro zeigt, womit man sich die nächste Stunde herumschlagen darf: Battle-Rap, harte Worte mit etwas Prolo-Gefasel unterlegt und einer ordentlichen Portion Ich-Hab-Den-Größten-Gelaber. Genau das ist man schließlich vom 29-jährigen Tweef-König gewöhnt.

Apropos Beef: Fler dreht Kollegah, Farid Bang, sein Lieblingsopfer Sido und Dauerfeind Eko Fresh durch den Fleischwolf. Im Non-Plus-Ultra-Diss-Track "Autopsie" spielt Fler den Metzger: "Angefangen bei diesem Hampelmann. Ich schneid dich mit der Klinge auf Kollegah, ich geb dir die Eier, die du dringend brauchst. Dann kommt Farid Bang, ich zeig dir wie verrückt ich bin. Wie ein Irrer mit dem Küchenmesser, ich zerstückel dich."

Doch damit nicht genug. Sido bekommt sein Fett auf "Ich Und Keine Maske Flavour" weg. Das ist eher niedlich als vernichtend oder gar besonders kreativ. Aber wenn man sonst nichts auf dem Kasten hat, bleibt einem nichts anderes übrig.

Die Beats sind mit einer Menge Synthesizer und teils wummernden Bässen zusammengewürfelt. Dabei kommt hin und wieder sogar ein Kopnicker heraus ("Du Wirst Gebangt") oder etwas bombastisch Stampfendes ("Nie An Mich Geglaubt"). Besonders der Produzent Gee Futuristic hat seine Hausaufgaben gemacht und hebt sich von X-Plosive, Beatzarre und Djorkaeff ab.

So plätschert das Album etwas halblebig dahin. "Minutentakt" behandelt recht ernsthaft die Lage mit Cops und der U-Haft. Zudem funktioniert die gesungene Hook, auch wenn sie ohne Sirenen im Hintergrund besser gekommen wäre. So eine Art Liebeserklärung über einem Durchschnittsbeat mit Hang zum Stressigen stellt "Du Machst Das Ich Atme" dar. Allerdings ist hier der Singsang ein Griff ins Klo.

Wer sich die Premium Edition rauslässt, bekommt zwei Tracks, die eine besondere Erwähnung wert sind. Da wäre "Mama Ist Nicht Stolz Auf Mich", das mit einem schönen und melancholischen Piano-Beat aufwartet und von Flers weiblichem Erzeuger handelt, eine willkommene Abwechslung zu all den testosterontriefenden Hirn-Fürzen.

Dank der Kritik an DSDS- und Plastikpop-Stars lohnt es sich bei "Deutschland Deine Stars" zum ersten Mal, wirklich hinzuhören: "Gestern noch bei Stefan Raab, morgen wieder S-Bahn fahrn". Auf einmal bin ich voll und ganz seiner Meinung: "Ihr seht einen Detlef D! Soost, esst besser viel Obst! Ich bepiss mich, wenn er schwitzend auf einem Technobeat tobt!" Und es kommt noch besser: "Sogar Lena wird jetzt ausgebuht! Ihr Gesangstalent verlangt schon längst nach Autotune!"

Das ist entweder Selbstironie oder ein noch nie dagewesener Grad an Blödheit. Denn kurz nach diesen Zeilen folgt eine Autotune-Hook wie sie im Buche steht. Wenn das Selbstironie ist, Hut ab. Dann wäre Fler tatsächlich reifer geworden. Aber nach über einer Stunde Eierschaukel-Rap wage ich zu zweifeln.

Trackliste

  1. 1. 2011
  2. 2. Neue Ära
  3. 3. Südberlin Auf Bewährung
  4. 4. Du Wirst Gebangt
  5. 5. Polosport Massenmord (feat. Silla & MoTrip)
  6. 6. Ghettoblaster
  7. 7. Gangster Frank White
  8. 8. Ich und keine Maske Flavour
  9. 9. Nie An Mich Geglaubt
  10. 10. Air Max
  11. 11. Minutentakt
  12. 12. Kein Fan Davon (feat. Silla & MoTrip)
  13. 13. Du Machst Das Ich Atme
  14. 14. Autopsie
  15. 15. Echte Gangster Tanzen Nich (feat. Silla & MoTrip)
  16. 16. Bruder (feat. Shizoe)

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Fler

Es herrscht Krieg in Berlin. Hartes Gangstertum ist angesagt, das Ghetto wird abgefeiert, die besten Verkaufszahlen erzielt derjenige, der noch unterprivilegierter, …

49 Kommentare

  • Vor 3 Jahren

    Wieso Superkraft? Soll ich nochmal mit dem Finger auf die Leute zeigen, die das sogar selber zugeben und trotzdem am lautesten ähmmmm... "kritisieren"?

  • Vor 3 Jahren

    Fler ist doch auch nur nen armes Würstchen mit Kohle, wenn der schon Stefan Raab auf einem Song erwähnt, und dann dieses Autotune ... Aber Bushido und Fler haben das Genre Rap/Pop erfunden, neuerdings ja auch schnulzen Rap ... 2/5

  • Vor 2 Jahren

    So, habe es mir auch sehr günstig gekauft und muss sagen, dass AirMax Muzik 2 nach dem durch und durch grauenhaft schlechten "Flersguterjunge" wieder ein wahrlich großer Schritt in die richtige Richtung ist. Es bewegt sich alles auf einem durchschnittlichen bis guten Niveau, hervorzuheben sind eindeutig die drei Tracks mit Silla und MoTrip, die einfach zehn Mal besser sind als Fler. "AirMax", "Minutentakt", "Neue Ära" und "Du wirst gebangt" sind dann noch hervorzuheben. Einzig das sehr peinliche "Autopsie" und das langweilige "Nie an mich geglaubt" sind doch recht dicke Patzer. Und es heißt: Du machst, dass ich atme.

    Insgesamt 3/5.