Porträt

laut.de-Biographie

Face Down Hero

Im Frühjahr 2004 in Hessen einigen sich Sänger/Gitarrist Kali Naumann, Basser Sebastian Rick, Drummer Carsten Kachelmus und Klampfer Jens Kelschenbach auf einen Namen für ihre neu gegründete Band: Face Down Hero. Carsten und Kali, die sich schon von Mind-Ashes her kennen, wollen es mit den beiden Neuen nochmal wissen und schreiben sich groß Thrash Metal auf ihre Fahnen.

Face Down Hero - Of Storytellers And Gunfellas
Face Down Hero Of Storytellers And Gunfellas
International konkurrenzfähig: Thrash aus Hessen.
Alle Alben anzeigen

Vor allem der Thrash-Sound der Bay Area in den 80er/90er Jahren im Stile von Exodus, Metallica, Forbidden und Vio-Lence hat es dem Quartett angetan. Genau daran orientieren sie sich stilistisch weitgehend, als sie 2005 ihr erstes Demo "Syndrome" vorlegen. Die Presse zeigt sich von der Veröffentlichung angetan, die Band selbst will aber noch ein wenig an ihrem Sound feilen, bevor sie wirklich an die Öffentlichkeit geht.

"Opinion Converter" kommt schließlich dem Sound nahe, den sich die Marburger vorstellen. Die Scheibe nehmen sie zunächst in Eigenregie im Studio von Kostja Rohe auf, der schon für Bands wie Tankard, Squealer oder Perzonal War gearbeitet hat und sich mit dem Sound also bestens auskennt. Um einen Kontrast zu Kalis etwas monotonem Gesang zu finden, übernimmt Daniel Jakobi von Lay Down Rotten ein paar Deathgrunts.

Schließlich ziehen Face Down Hero einen Deal mit dem kleinen Yonah Records-Label an Land, die Ende März 2007 "Opinion Converter" in die Regale stellen. Vom musikalischen und technischen Standpunkt her bleibt an der Platte nichts zu mäkeln, nur an Kalis Gesang scheiden sich die Geister. Der sollte für 'ne waschechte Thrash-Band vielleicht doch ein wenig aggressiver tönen.

Dennoch macht sich der steigende Bekanntheitsgrad bemerkbar. Face Down Hero stehen den Sommer über mit Bands wie Disillusion, Fear My Thoughts oder Disbelief auf der Bühne. Da "Opinion Converter" zum Zeitpunkt der Veröffentlichung schon einige Zeit auf dem Buckel hat, gehen Face Down Hero im August 2007 bereits wieder uns Studio, um ihre nächste Scheibe "Where All This Anger Grows" aufzunehmen.

Darauf zeigen sie sich ein wenig düsterer und aggressiver, allem voran hat sich der Gesang von Kali deutlich verbessert. Das Album erscheint Mitte März 2008. Passend zur Veröffentlichung stehen einige Gigs an. Allzu viele sind es allerdings nicht, und so ist die neue Scheibe schon Ende September fertig eingespielt. Mix und Mastering sind wenig später auch erledigt, die Wartezeit auf die Veröffentlichung beginnt.

Die ist Mitte März 2009 vorbei. Zwischendrin ist bei Face Down Hero jedoch nicht wirklich viel geschehen. Was Konzerte angeht, machen sich die Hessen, wenn auch unfreiwillig, ziemlich rar. Dass sie sich dadurch mehr aufs Songwriting konzentrieren können, merkt man "Of Storytellers And Gunfellas" auf jeden Fall an.

Alben

Noch keine Kommentare