Termine

Di 10.10.2017 Freiburg (Jazzhaus)
Mi 11.10.2017 Stuttgart (Im Wizemann)
Do 12.10.2017 Aschaffenburg (Colossaal)
Fr 13.10.2017 Nürnberg (Z-Bau)
Sa 14.10.2017 Wiesbaden (Schlachthof)
Di 17.10.2017 Bremen (Tower)
Mi 18.10.2017 Essen (Zeche Carl)
Do 19.10.2017 Bielefeld (Forum)
Sa 21.10.2017 Münster (Skaters Palace)
So 22.10.2017 Rostock (Helgas Stadtpalast)
Di 24.10.2017 Hannover (Musikzentrum)
Do 26.10.2017 Magdeburg (Factory)
Fr 27.10.2017 Dresden (Beatpol)
Sa 28.10.2017 Leipzig (Täubchenthal)
Mo 30.10.2017 Marburg (KFZ)
Do 02.11.2017 Göttingen (Musa)
Fr 03.11.2017 Aachen (Musikbunker)
Sa 04.11.2017 Saarbrücken (Garage)
Di 14.11.2017 Dornbirn (Spielboden)
Mi 15.11.2017 Salzburg (Rockhouse)
Do 16.11.2017 Ebensee (Kino)
Mo 20.11.2017 Wien (Porgy & Bess)
Di 21.11.2017 München (Muffathalle)
Mi 06.12.2017 Zürich (Plaza)
Do 07.12.2017 Luzern (Schüür)
Fr 08.12.2017 Basel (Kaserne)
Do 21.12.2017 Winterthur (Salzhaus)
Fr 22.12.2017 Bern (Dachstock)
So 11.02.2018 Dresden (Beatpol)
Fr 16.02.2018 Ulm (Roxy)
Sa 17.02.2018 Regensburg (Airport)
Di 20.02.2018 Erlangen (E-Werk)
Mi 21.02.2018 Tübingen (Sudhaus)
Di 27.02.2018 Berlin (Huxley's Neue Welt)
Sa 03.03.2018 Düsseldorf (Zakk)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Faber

Seit seinem crowdgefundeten Debüt "Alles Gute" gilt der Zürcher Singer-Songwriter Faber als vielleicht größte Hoffnung im Schweizer Popgeschäft.