Porträt

laut.de-Biographie

Empty Trash

Die Band Empty Trash gelangt - so bitter das auch klingen mag - lediglich ins Rampenlicht des medialen Fokus', weil ein gewisser Max Buskohl dort der Frontmann ist. Jener welcher nimmt 2007 bei "Deutschland Sucht Den Superstar" teil und wird von den Zuschauern tatsächlich ins Finale gewählt. Zu diesem Zeitpunkt bekommt er aber kalte Füße und steigt aus. Das Statement zu seinem Abschied liest sich wie folgt: "Ich danke allen meinen fantastischen Fans und dem Team von DSDS für die geilen letzten Wochen und das riesige Vertrauen, dass sie mir entgegen gebracht haben. Nach reiflicher Überlegung und langem Ringen mit mir selbst ist mir so kurz vor dem Finale klar geworden, dass mein Weg als Künstler mit meiner Band in eine andere Richtung führt. Bei DSDS wird ein Solokünstler gesucht und ich möchte niemandem den Platz wegnehmen."

Blumentopf: Wenn der Ständer zu lang wird ...
Blumentopf Wenn der Ständer zu lang wird ...
In einem Video-Blog zum Thema Motorrad geben Max Buskohl, Alex von den Donots oder die EM-RAPporter von Blumentopf amüsante Kommentare ab.
Alle News anzeigen

Die Band, um die es in diesen Zeilen geht, ist Empty Trash und die gibt es schon seit Sommer 2005. Max Buskohl, Sohn des renommierten Rockers Carl Carlton hebt mit Schlagzeuger Per Jacob Blut die Combo aus der Taufe. Nach den beiden Gründern kommen Stefan Kull und Bassist Nico ins Boot, um die Band zu komplettieren. 2006 nehmen sie beim Nachwuchswettbewerb Emergenza teil. Max war sein Name jedoch wohl etwas zu unglamourös, so dass er sich das Pseudonym Charlie Crawford verpasst. Den Contest gewinnen sie sogar, aber dann stagniert alles erst einmal.

Als nächstes kommt besagte Casting-Show, in deren Zuge der Name Empty Trash nach Max' Abgang bekannter wird. Nach seinem Abschied von DSDS darf Buskohl eine Weile nicht öffentlich auftreten. Dennoch nehmen Empty Trash wieder am Emergenza-Festival teil, wo sie aber im Halbfinale außer Konkurrenz antreten müssen, da eine Abstimmung aufgrund kreischender Teenie-Horden im Publikum den anderen Bands gegenüber unfair wäre. Der erste Bassist Nico fliegt wieder raus und wird von Julius Casper Hubertus Murke (Bass, Klavier) ersetzt, was wütende Proteste der Fanschar nach sich zieht. Mit Tim Schultheiss kommt auch ein neuer Gitarrist hinzu, so dass das Line Up dann erst mal steht.

Was sich nach DSDS getan hat, bekommen Buskohls Mitstreiter knallhart präsentiert, denn in der öffentlichen Wahrnehmung geht es nicht mehr um Empty Trash als Band, sondern um Max Buskohl und seine Begleiter. Schlagzeuger Blut fasst es fassungslos zusammen, wenn er konstatiert: "Max war bei DSDS [...] und wir sind jetzt seine Band. Punkt. Mehr sind wir im Prinzip wirklich nicht."

Empty Trash - Confession Aktuelles Album
Empty Trash Confession
DSDS-Querkopf Max Buskohl abseits von Bohlen-Schlonz.

Der Bandname soll auf dem Mist von Carlton gewachsen sein. Vor dem ersten Auftritt hatte die Combo nämlich keinen. Pers Vorschlag Sprühsahne fliegt aber in den Müll. Da zufällig ein leerer Mülleimer Backstage herum steht, nehmen sie flugs die englische Bezeichnung für ebendiesen. Maxens Papa übernimmt dann auch folgerichtig das Management der Nachwuchsrocker. "Ich versuche zu verhindern, dass die Jungs an die falschen Leute gerate, denn davon gibt es in dieser Branche viele", so der alte Hase dem Spiegel gegenüber.

Empty Trash unterschreiben schließlich beim Major EMI. Was sich logisch anhört, verursacht bei Fans der ersten Stunde teilweise ein mittleres Erdbeben. Als die ersten Hörproben des Debüt-Albums ans Tageslicht dringen, kracht es dann ganz ordentlich in der Fangemeinde. "Zu weichgespült" und "zu viel Pop" lautet der Vorwurf einiger Treuen. Gerade als das Album in die Läden kommen soll, platzt die Bombe: Per Blut steigt aus. Gegenüber den Anhängern verkündet er am 21. November: "Servus allerseits, das wird wohl hier wahrscheinlich mein letzter Eintrag in diesem Forum sein. Am Montag habe ich mich entschieden, die Band zu verlassen. Warum genau und wie das alles entstanden ist, kann man nicht in ein paar Zeilen beschreiben bzw. erklären, darüber könnte man ein Buch schreiben. Leute haben sich total verändert, warum, weshalb, wieso? Das geht nur die Band etwas an und darüber sollten sich einige vllt. ein paar Gedanken machen - oder auch nicht."

Dieser Schlag sitzt. Spekulationen über Pers Abschied schießen ins Kraut. In Fankreisen wird gemunkelt, dass Max' Dominanz innerhalb der Band und die kommerziellere Ausrichtung für den Schlagzeuger nicht mehr tragbar waren. Fankommentare wie "Langsam kommt's mir vor, dass alle außer Max einfach austauschbar sind, und das gehört für mich nicht zu einer guten Band" quittiert der Scheidende lapidar mit "ein ganz entscheidender Satz ..." Da schwingt viel Bitterkeit mit, auch wenn Per betont, dass die Trennung freundschaftlich verlief.

Empty Trash machen mit neuem Schlagzeuger, dem Hamburger Jörn weiter, den Carl Carlton auftreibt. Am 23.11. steht dann schließlich "Confession" in den Läden, eine Clubtour schließt sich dem Release an.

Auch wenn die Band nach Albumveröffentlichung eine erfolgreiche Deutschlandtour absolviert, hält das weitere Bandmitglieder nicht vom Ausstieg ab: Anfang 2009 verlässt zuerst Leadgitarrist Stefan Kull und kurz darauf Tim Schultheis die Band. Mit "Garden Of Growing Hearts", dem Titelsong zum Kinofilm "Die Welle", geht es im März 2008 noch einmal kurz bergauf. Schließlich jedoch geben Empty Trash Ende 2009 ihre Trennung bekannt.

News

Alben

Empty Trash - Confession: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2007 Confession

Kritik von Alexander Cordas

DSDS-Querkopf Max Buskohl abseits von Bohlen-Schlonz. (0 Kommentare)

Videos

Tell My Story (Video - Story Version)
Tell My Story (Video - Acoustic Version)
Limited
Tell My Story
  • Myspace

    Ein paar hinterbliebene Eindrücke der Band.

    http://www.myspace.com/emptytrashberlin

Noch keine Kommentare