laut.de-Kritik

Die Band hat Heimspiel und kostet dieses auch voll aus.

Review von

Nach "Viel Live" veröffentlichen Die Fantastischen Vier bereits ihre zweite Live-DVD (die 'Unplugged' nicht mitgerechnet). "Fornika Für Alle" ist ein Livemitschnitt, der die beiden Konzerte vom 7. und 8. Dezember 2007 in der Schleyerhalle zu Stuttgart dokumentiert.

Die Band hat also Heimspiel und kostet dieses auch voll aus. Gut zwei Stunden lang ist "Fornika Für Alle", routiniert, aber mit Spaß an der Sache geben Smudo, Thomas D. und Michi Beck dem Publikum alles, was ihre gealterten Körper hergeben. Hinter ihnen wacht Mastermind And.Ypsilon über den korrekten musikalischen Ablauf.

Und natürlich leisten sich weder die MCs noch die Musiker irgendeine Schwäche. Die Band, bestehend aus Lillo Scrimali (Tasten), Markus Birkle (Gitarre), Markus Kössler (Bass), Flo Dauner (Schlagzeug) und Roland Peil (Percussion) sorgt für eine stets adäquate musikalische Untermalung der Hitsammlung der Fantas.

Und wie umfangreich diese mittlerweile ist! Dabei ist erfreulich festzustellen, dass sich die Vier nicht zu schade sind, ihre alten Hits wie "Sie Ist Weg" oder "Populär" genau so zu zelebrieren wie aktuellere Erfolge ("Ernten Was Wir Säen" oder "Troy").

So sehr sich die Hip Hop-Veteranen im Laufe der Zeit in Richtung Mainstream bewegt und gewandelt haben, ihr Set wirkt trotz der soliden Durchmischung von Altem und Neuem stets wie aus einem Guss.

Auch das ist sicher dem hohen Grad an Professionalität zuzuschreiben. Ebenso wie die gute Abmischung des Sounds auf der DVD. Die Instrumente kommen stets gut zur Geltung, und auch die Herren am Mikrofon sind jederzeit deutlich zu verstehen.

An der Auswahl der Stücke gibt es kaum etwas zu mäkeln, wenn man bedenkt, dass die Fantas den Massengeschmack bedienen. So ist es durchaus verständlich, dass sie die ganz alten Sachen in einem Medley abhandeln. Da mir die Thomas D.-Stücke seit jeher mächtig auf den Docht gehen, bin ich sehr erfreut über die kurze Abhandlung "seines" Oeuvres.

"Krieger" läuft im Aphex Twin-Remix vom Band zu ansehnlichen Visuals, ansonsten beschränkt sich der Mann mit dem mittlerweile deutlich angegrauten Bart auf "Millionen Legionen".

Die zweite DVD enthält einen unkommentierten Film, der eine Stunde lang die Stuttgarter und ihre Crew beim Touren zeigt. Das obligatorische 'Hinter die Kulissen gucken' ist nicht sonderlich spannend, für Fans aber sicher eine schöne Dreingabe.

Trackliste

Konzert

  1. 1. Fornika Intro
  2. 2. Ichisichisichisich
  3. 3. Geboren
  4. 4. Picknicker
  5. 5. Die Geschichte Des O
  6. 6. Sie Ist Weg
  7. 7. Nikki War Nie Weg
  8. 8. Pipis Und Popos
  9. 9. Mehr Nehmen
  10. 10. Krieger (Aphex Twin Baldhu Mix)
  11. 11. Millionen Legionen
  12. 12. Bring It Back
  13. 13. Locker Bleiben
  14. 14. Was Geht
  15. 15. Old School Medley (Hausmeister Thomas D - Grossstadt - Ich Krieg Nie Genug - Jetzt Geht's Ab)
  16. 16. Sieh Dich Im Spiegel An
  17. 17. Yeah Yeah Yeah
  18. 18. Du Mich Auch
  19. 19. Love Sucks
  20. 20. Ernten Was Wir Säen
  21. 21. Troy
  22. 22. Einfach Sein
  23. 23. MFG
  24. 24. Mission Ypsilon
  25. 25. Tag Am Meer
  26. 26. Populär

Bonus

  1. 1. Tourfilm

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Fornika €7,99 €2,99 €10,98
Titel bei http://www.bol.de kaufen Fornika €7,99 €3,00 €10,99

Weiterlesen

7 Kommentare

  • Vor 5 Jahren

    @Zapato El Don (« yo, hab ich auch nicht kapiert mit dem mainstream. matze meinte vielleicht, dass der sound über die jahre immer mehr zu popmusik wurde ... »):

    Das trifft es dann auch schon eher... In die pure Rapperecke gehören die Jungs ganz sicher nicht.

  • Vor 5 Jahren

    @Swingmaster Jazz (« Hab Ausschnitte bei Premiere gesehen und fand das ziemlich gut. Der Artikel behauptet allerdings das sich Fanta4 immer mehr richtung Mainstream orientiert haben aber das stimmt eigentlich nicht so da die doch schon immer Mainstream waren oder wie soll man "Sie ist weg" "Die da" oder "MFG-mit freundlichen Grüssen" sonst nennen? Bushido und Co könnten allerdings von den Rap-Opas noch jede Menge lernen... »):

    überhaupt gar nichts gibts von denen zu lernen. Bushido holt sich den Echo in der Kategorie Hip Hop, die Fantas in Pop/Rock das sagt doch schon alles. Nur weil sie länger im Geschäft sind haben sie nicht mehr drauf...

  • Vor 5 Jahren

    @arahf (« @Swingmaster Jazz (« Hab Ausschnitte bei Premiere gesehen und fand das ziemlich gut. Der Artikel behauptet allerdings das sich Fanta4 immer mehr richtung Mainstream orientiert haben aber das stimmt eigentlich nicht so da die doch schon immer Mainstream waren oder wie soll man "Sie ist weg" "Die da" oder "MFG-mit freundlichen Grüssen" sonst nennen? Bushido und Co könnten allerdings von den Rap-Opas noch jede Menge lernen... »):

    überhaupt gar nichts gibts von denen zu lernen. Bushido holt sich den Echo in der Kategorie Hip Hop, die Fantas in Pop/Rock das sagt doch schon alles. Nur weil sie länger im Geschäft sind haben sie nicht mehr drauf... »):

    Das bleibt Diskussionswürdig in dem Sinn das von der Qualität her Bushido wohl deutlich schlechter abschneidet. Und den Echo gewinnt ja fast jeder...