laut.de-Kritik

Fräst sich mit chirurgischer Präzision in die Hirnrinde.

Review von

Müßiggang ist mit Sicherheit nicht Schmiers Sache. Nicht nur, dass man den Kerl auf jedem Festival in Deutschland antrifft, er hat inzwischen noch seine Interimsband Headhunter reaktiviert. Eine Pause mussten Destruction deswegen trotzdem nicht einlegen, schließlich gibt es dieses Jahr was zu feiern.

Man sollte es kaum glauben, aber Destruction haben 25 Jahre auf dem Buckel - von Abnutzungserscheinungen aber keine Spur. Denn das Trio zeigt auch im achten Reunion-Jahr was ne Harke ist und feuert auf "D.E.V.O.L.U.T.I.O.N." eine Thrash-Breitseite nach der anderen ab.

Nach einem kurzen akustischen Intro legen sie in gewohnt hohem Tempo los inklusive Schmiers gewohnt hohen Screams. Wer aber denkt, dass Destruction auf der neuen Scheibe nur in gewohnter Manier durch die zehn Songs knüppeln, irrt.

Stattdessen bewegt sich auf dem Jubiläumsalbum sehr viel im Midtempo, und ein Track wie "Offender Of The Throne" dürfte mit das Langsamste sein, was die Badener je aufgenommen haben. Schon zuvor legt "Vicious Circle - The Seven Deadly" mit beschwörenden Chören eher schleppend los, ehe ein massives Riff die Richtung vorgibt und im gehobenen Midtempo alles zersägt.

Dass es ganz ohne schnelles Gebretter nicht geht, wissen Destruction selbst. Und so feuert nicht nur der Titeltrack aus allen Rohren, sondern auch das Jeff Waters (Annihilator) Gastsolo endveredelte "Urge (The Greed Of Gain)" sowie das abschließende "No One Shall Survive".

Das Strophenriff von "Last Desperate Scream" erinnert dagegen schwer an Rob Zombie.. Vom Groove her geht die Rechnung hier zwar nicht ganz so locker auf, doch zum Chorus hin kriegen sie wieder alles in den Griff.

An dem an Exodus erinnernden "The Violation Of Morality" und "Inner Indulgence" gibts hingegen nichts auszusetzen. Beide fräsen sich ähnlich wie "Odyssey Of Frustration" mit chirurgischer Präzision in die Hirnrinde. "D.E.V.O.L.U.T.I.O.N." muss sich im Backkatalog mit Sicherheit nicht verstecken.

Trackliste

  1. 1. Devolution
  2. 2. Elevator To Hell
  3. 3. Vicious Circle - The Seven Deadly
  4. 4. Offenders Of The Throne
  5. 5. Last Desperate Scream
  6. 6. Urge (The Greed Of Gain)
  7. 7. The Violation Of Morality
  8. 8. Inner Indulgence
  9. 9. Odyssey Of Frustration
  10. 10. No One Shall Survive

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.emp.de kaufen D.E.V.O.L.U.T.I.O.N. €6,99 €2,95 €9,94
Titel bei http://www.bol.de kaufen Devolution €10,99 €3,00 €13,99

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Destruction

Anfang der 80er entsteht in Weil am Rhein die "deutsche Antwort auf Metallica". Ursprünglich bestehen Destruction aus Marcel 'Schmier' Schirmer (Vocals/Bass), …

Noch keine Kommentare