Porträt

laut.de-Biographie

Creature With The Atom Brain

Die belgische Rockband Creature With The Atom Brain entlehnte ihren Namen einem Roky Erickson-Song, um Eingeweihten gleich eine Ahnung ihres Sounds zu vermitteln. Gilt das texanische Gründungsmitglied der 13th Floor Elevators doch als Mitbegründer des Psychedelic Rock-Genres der späten 60er Jahre.

2005 als Ein-Mann-Projekt von Millionaire-Keyboader Aldo Struyf aus der Taufe gehoben, entwickelt sich der Freizeitspaß schnell zu einem Fulltime-Job. Zwar muss er nach dem von Josh Homme produzierten Millionaire-Album "Paradisiac" (2005) erstmal wieder auf Tour und spielt nebenbei auch in der Mark Lanegan Band, findet aber trotzdem Zeit, mit Drummer Dave Schroyen die EP "The Snake" einzuspielen. 2006 folgt "Kill The Snake".

Als in Belgien Ende 2007 das reguläre Debüt "I Am The Golden Gate Bridge" erscheint, ist Creature With The Atom Brain bereits zu einer vollständigen Band erwachsen: Neben Struyf und Schroyen sind nun Bassist Jan Wygers und Gitarrist Michiel Van Cleuvenbergen dabei.

Mit ihrem verdrogten Mix aus 60s Psychedelia und durchdachtem Stoner Rock verzücken die Antwerpener nicht nur das heimische Publikum, sondern erobern auch die Herzen britischer Alternative-Fans im Sturm. Gastbeiträge von Lanegan und Tim Vanhamel (Millionaire, Ex-dEUS) sorgen für weitere Schlagzeilen.

Nach einer US-Tour mit Jesus & Mary Chain eröffnet die Band in Europa für QOTSA und verzieht sich anschließend wieder ins stille Kämmerlein, wo der zweite Longplayer entsteht. Nach wie vor stehen Creature With The Atom Brain für luftdicht groovende Rocksongs, die sich zwar vor alten Helden verneigen, dabei aber genügend Alleinstellungsmerkmale aufweisen.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare