Porträt

laut.de-Biographie

Coolio

Zur Welt kommt Artis Ivey am 1. August 1963 in Compton, Los Angeles, USA. Seinen Künstlernamen erhält er bereits in jungen Jahren. Gitarrespielend und dazu singend wird er von jemandem gefragt: "Who do you think you are, Coolio Iglesias?" Mit dem adoptierten Namen fängt er in den späten 70ern mit dem Rappen an. Er tritt schnell in Kontakt zu den Rappern der amerikannischen West Coast und tummelt sich im Kreis von Dr. Dre, 2Pac und Snoop Dogg.

Doubletime: Get up, stand up!
Doubletime Get up, stand up!
Kanye äußert sich zum Wheelchair-Gate. Iggy Azaleas Sex-Film kommt, der von Coolio ist schon da. Fler fliegt aus dem Mc Fit. Curse signt bei Banger Musik.
Alle News anzeigen

Beim Label Ruthless Records kommen zwar nur zwei Singles raus, dafür sind sie unter den ersten Rap-Scheiben überhaupt, die in Los Angeles veröffentlicht werden. Dann ein kleines Kokainproblem. Coolio signt - erholt und gereift - einen ergiebigeren Vertrag bei Tommy Boy. Bald darauf erscheint sein Debüt-Album "It Takes A Thief". Sein Stil ist von Dr. Dre und co. beeinflusst, doch seine Version des G-Funk ist ruhiger und freundlicher. Seine Musik ist nicht nur ein Beschwerde-Ventil, sondern auch ein Message-Sprachrohr.

Der Durchbruch kommt etwas später mit der Single "Gangsta's Paradise" aus dem Film Dangerous Minds (mit Michelle Pfeiffer). Das gleichnamige Album folgt. 1996 erhält Coolio den Grammy Award für "Gangsta's Paradise", es folgen einige andere: der American Music Award für den beliebtesten Rap/Hip Hop-Artist, drei MTV Awards und ein World Music Award. Hinzu kommen zahlreiche Nominierungen für das Album. Nach der dritten Platte hören die Skandale um ihh herum nicht auf, die Presse zerreißt ihn förmlich mit Anschuldigungen.

Im November 1997 werden Coolio und sechs seiner Freunde in Deutschland wegen Ladendiebstahls verhaftet. Sie kommen wieder frei, da Coolios Tour in Rotterdam beginnen soll. Die Anklage ein Jahr später lautete auf Diebstahl in Höhe von 800 Dollar und Körperverletzung einer Frau, die versucht, den Rapper und seine Kumpel aufzuhalten. Einen Monat vor der Verhandlung in Deutschland kommt er in Kalifornien ins Kittchen, weil er mit seinem Wagen auf der falschen Spur fährt, keinen Führerschein aber Marihuana dabei hat und auch noch eine halbautomatische Waffe bei sich trägt.

Coolio - The Return Of The Gangsta
Coolio The Return Of The Gangsta
Partytracks, Hip Hop-Hymnen und ein Snoop-Duett.
Alle Alben anzeigen

Neben seiner musikalischen Karriere tritt er in diversen amerikanischen Serien und Filmen auf. Außerdem schreibt er Filmmusik. Erst im Herbst 2002 erscheint wie aus heiterem Himmel sein fünftes Album "El Cool Magnifico".

Im August 2006 folgt mit "The Return Of The Gangsta" ein weiteres Oevre. Die erste Singelauskopplung "Gangsta Walk" featured Westcoast-G Snoop Dogg. Daneben gibt es Partytracks, düstere Hip Hop-Hymnen, responsible Tracks oder Balladen wie "One More Night". Coolio hat es flowtechnisch immer noch drauf.

News

Alben

Videos

1, 2, 3, 4 [Sumpin' New]
1, 2, 3, 4 (Sumpin' New)
  • Coolio

    In der Wartezeit zum Pageaufbau kann man Coolios Spiele spielen.

    http://www.coolio.com

Noch keine Kommentare