Porträt

laut.de-Biographie

Cobra Starship

Als der Bandname Cobra Starship im Jahr 2010 anlässlich des Albums "Hot Mess" hierzulande immer häufiger im Munde geführt wird, blickt das US-Quintett bereits auf fünf Jahre Banderfahrung zurück. Für Sänger und Bandchef Gabe Saporta ist es sogar schon der zweite Anlauf mit einer Band.

Als 19-Jähriger gründet er 1998 in Springfield/New Jersey mit zwei Freunden der Rutgers-Uni die Band Midtown, die es bis 2005 auf drei Studioalben bringt, eines davon bei Sony/Columbia. Als Bassist, Sänger und Songwriter ist er das Herz der Emo-Rock-Truppe. Das zweite Album "Living Well Is The Best Revenge" hinterlässt in Großbritannien zwar ein bisschen Eindruck, letztlich scheitert die Midlake-Karriere aber an anhaltender Erfolgslosigkeit.

Fortan will Saporta ein bisschen weg vom Emo-Geschraddel und näher hin zu durchgestyltem Dancefloor-Sound, wie ihn seine alten Vorbilder Michael Jackson und Justin Timberlake zu unterschiedlichen Zeiten in Reinform präsentierten.

Das 2006er Debüt "While The City Sleeps, We Rule The Streets" spielt Saporta noch alleine ein, doch da er die Songs auch live spielen will, stellt er eine Band zusammen. Fortan gehören Gitarrist Ryland Blackinton, Basser Alex Suarez, Drummer Nate Novarro und Victoria Asher an der Keyboardgitarre (!) zum Cobra Starship-Line Up.

Das Album findet sich derweil auf Platz eins der Billboard New Artists Charts wieder. Die Single "Snakes On A Plane (Bring It)", die auf dem gleichnamigen Samuel L. Jackson-Filmsoundtrack gelistet ist, sorgt für zusätzliche Popularität. Dank Support-Tourneen für Fall Out Boy, Panic! At The Disco, Gym Class Heroes und 30 Seconds To Mars wächst die Fangemeinde kontinuierlich an.

Maßgeblicher Förderer der Band von Stunde Null an ist Fall Out Boy-Basser Pete Wentz, der Saporta noch aus Midtown-Zeiten her kennt. 2006 holt er sie auf sein Decaydance-Label. Für das dritte Album "Hot Mess" arbeiten Cobra Starship 2009 erstmals mit einer auswärtigen Komponistin zusammen.

Die Dienste der American Idol-Jurorin Kara DioGuardi kulminieren in der Hit-Single "Good Girls Go Bad", auf der auch "Gossip Girl"-Star Leighton Meester ein paar Zeilen übernimmt.

Das dazugehörige Studioalbum macht genau da weiter und ist randvoll mit extrem tanzbaren Punkpop-Songs, mit denen Gabe Saporta nach über zehn Jahren im Musikbiz zum großen Sprung auf Europa und den Rest der Welt ansetzen will.

Alben

Videos

Hot Mess [Remix]
Send My Love To The Dance Floor I'll See You In Hell [Hey Mister DJ]
Living In The Sky With Diamonds
You Make Me Feel...
  • Cobra Starship

    Offizielle Seite.

    http://www.cobrastarship.com/
  • MySpace

    Songs und Tourdaten.

    http://www.myspace.com/cobrastarship

Noch keine Kommentare