Porträt

laut.de-Biographie

Chaos Beyond

Martin Lucny an der Gitarre und Martin Prohaska (Schlagzeug) musizieren seit 2006 miteinander. Allerdings kommt dabei nie wirklich etwas Greifbares heraus. Die Österreicher wechseln nicht nur ständig die Bandnamen, sondern tauschen mit ihnen gleich noch die Bandmitglieder oder die Stilrichtungen aus.

Chaos Beyond - Confessions Of A Twisted Mind Aktuelles Album
Chaos Beyond Confessions Of A Twisted Mind
Durchschnittlicher Metalcore - und Potential nach oben.

2009 raffen sie sich endlich auf und gründen mit Nino Juric am Bass, Stephan Kutscher an der Gitarre (ein Bayer, der in Wien studiert) und dem brüllenden Robert Stefan Chaos Beyond. Der Name steht für Spaß auf der Bühne und leidenschaftliche Musik. Stilistisch geht es in Richtung melodischer Metalcore.

Das Wiener Quintett fällt Cataract auf und geht als Supportband mit auf Tour. Das bringt zwar erste Aufmerksamkeit und Fans, aber noch keinen Plattendeal ein. Der lässt jedoch nicht lange auf sich warten.

Im Rahmen des 2010er Metalchamp Bandcontests belegen die jungen Herren den zweiten Platz. Eigentlich sollten nur die Gewinner des Contests einen Vertrag abkriegen, doch Terrasound Records ist so überzeugt von dem Auftritt, dass sie kurzer Hand auch Chaos Beyond einen Deal anbieten.

In den Spacelab Studios in Deutschland prügelt der Fünfer 2010 das Debüt "Confessions Of A Twisted Mind" ein. Im April 2011 kommt das Stück in die Läden und mischt die österreichische Metalszene auf.

Textlich werden persönliche Konflikte oder Verlustängste thematisiert. Den Leitwolf der Truppe gibt Martin Lucny ab, der auch für die meisten Songs verantwortlich zeichnet.

Alben

Noch keine Kommentare