Porträt

laut.de-Biographie

Chairlift

Brooklyn und kein Ende. Der Nachschub an vielversprechenden Gruppierungen von dort scheint nicht abzureißen. Nach Grizzly Bear, MGMT, Yeasayer oder Telepathe nun also Chairlift, die zwar ursprünglich aus Boulder in Colorado kommen, längst aber New York als neue Heimat auserkoren haben.

In den USA gilt das Trio als potentielles "next big thing". Songs der Debütplatte "Does You Inspire You" sollen vorab auf Kassette an Journalisten ausgegeben worden sein, um eine Verbreitung übers Internet zu verhindern. Die gute alte Kassette, das passt zum Hippie-Image der schrägen Elektrofolker um Sängerin Caroline Polachek, die sich im Video zum Song "Planet Health" mit weißen Gewändern präsentieren. Vom "Brooklyn-Hippie-Chic" schreibt das Magazin Intro anlässlich eines Interviews mit Polachek.

Verglichen wurden Chairlift unter anderem mit Acts wie The Cure, The Cocteau Twins, aber auch Björk und The Knife. Das Trio selbst spricht von "25th-century folktronica", wohl, um zu unterstreichen, dass es Polachek und Co. darum geht, Vergangenes (vor allem die 80er!) mit Innovation zu paaren. Stichwort: Retro-Futurismus.

Der britische NME brachte Chairlift auf die knackige Formel "This is fucking pop music!", das amerikanische Spin Magazine sprach von "dream-pop" und lobte das "beeindruckende" Debüt. Unterstützt wird Frontfrau Polachek, deren Stimme ein wenig an Kate Bush erinnert, von den Multiinstrumentalisten Aaron Pfenning und Patrick Wimberly, die beide besonders stolz auf eine Sammlung alter Keyboards sein sollen.

Von Hank Williams über Metal bis zu Punk Rock reichen die Einflüsse der Synth-Popper, glaubt man dem, was die drei Twens von sich geben. Auch mit psychedelischer Musik scheinen Chairlift gut vertraut. In den Texten, so steht zu lesen, gehe es mehr darum, Ideen zu transportieren, als darum, Geschichten zu erzählen. Dass der Song "Bruises" in einer iPod-Werbung auftaucht, ist dem Bekanntheitsgrad der Band freilich nicht abträglich.

2008 sind Chairlift in den USA unter anderem mit Gruppen wie MGMT oder Mixel Pixel live zu erleben. Nach einem Köln-Konzert im November 2008 im Rahmen von Chairlifts erster Tour außerhalb der Staaten, kursieren im Internet Besprechungen, die unter anderem auf das "abenteuerliche Outfit der Sängerin" inklusive russischer Pelzmütze, Pailletten-besticktem Badeanzug und Moonboots abheben.

Wie gut die Dinge laufen, zeigt die Tatsache, dass die Band vom Indielabel Kanine Records zum Major Columbia Records wechselt. Das Ende 2008 veröffentlichte Debüt wird von Columbia in einer remasterten Version mit zwei Bonustracks erneut herausgebracht.

In Europa ist "Does You Inspire You" für das Frühjahr 2009 angekündigt. Vorab spielt das Trio nicht nur beim renommierten South by Southwest Festival in Austin, Texas, man ist bis in den Sommer hinein in den USA und Kanada als Support von Sebastien Tellier sowie Peter, Bjorn and John unterwegs.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare