laut.de-Kritik

Werkschau mit einigen Überraschungen jenseits von "Love Is A Shield".

Review von

Camouflage also. The Great Commandment, 1987. Vom Jugendzentrum in Bietigheim-Bissingen auf Platz eins der US Billboard Dance Charts. Beneidenswert. Traurig dagegen der weitere Karriereverlauf: zum Duo geschrumpft und von Erfolglosigkeit gezeichnet, lösen sich die Synthie-Popper 1995 auf. Da streng genommen nur zwei Hits auf der Habenseite der Band stehen, darf über diese Veröffentlichung zwar geschmunzelt werden. Doch entgegen der noch hitärmeren Jeremy Days, die dieser Tage ähnliches planen, gefallen bei Camouflage meist auch die Nicht-Chartbreaker.

"Rewind" läuft von 1995 an rückwärts und macht - digitally remastered - an 18 Stationen Halt. Dies übrigens in glänzender Verfassung: das aufwendig gestaltete Digipack beinhaltet außer der Hit-CD eine DVD mit elf Videoclips inkl. dem unveröffentlichten Promo-Shoot zu "Handsome". Limitiert auf 7000 Stück und fertig ist das Fangeschenk. Für Leute wie mich, die nur die ersten beiden Alben der Gruppe besitzen, birgt "Rewind" durchaus Überraschungen jenseits von "Love Is A Shield".

Bei der '91er Single "This Day" singen die Beatles in Gedanken "She Said She Said" mit und die Songs des Debutalbums sind ohnehin klasse. Bei den Klängen von "Pedestrians' Adventure" und "Crime" beginne ich zu rätseln, warum ich seinerzeit das Album "Bodega Bohemia" verschmäht habe. "Close (We Stroke The Flames)" frischt meine Erinnerung dann wieder etwas auf und auch der Single-Mix von "Suspicious Love" ist zum Wegrennen, denkt man an die tolle Album-Version.

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass "Heaven (I Want You)", wenn nicht das schönste, so doch das unterbewerteste Popjuwel der Schwaben ist. Auch das dazugehörige Video macht Spaß, eine Schande, dass es damals garantiert keine zehnmal ausgestrahlt wurde. Weiterer Hingucker-Tipp der Video Area: "Neighbours" mit einem jungen Marcus Meyn in schon damals unhippen Bermuda Shorts. Der Multimedia-Teil wird abgerundet durch Liner Notes, Fotos und Diskographie.

Eine Retro-Geschichte also, die keinen Anlass zum Nörgeln bietet, wie mir Edele immer unterstellen will. Die Band ist übrigens wieder aktiv, bastelt an neuen Songs und hat mein Interesse dahingehend geweckt.

Trackliste

  1. 1. Love Is A Shield
  2. 2. That Smiling Face
  3. 3. Suspicious Love
  4. 4. Strangers' Thoughts
  5. 5. Sooner Than We Think
  6. 6. One Fine Day
  7. 7. Heaven (I Want You)
  8. 8. Falling
  9. 9. The Great Commandment
  10. 10. Pedestrians' Adventure
  11. 11. Bad News
  12. 12. Kraft
  13. 13. X-Ray
  14. 14. Neighbours
  15. 15. Crime
  16. 16. This Day
  17. 17. Close (We Stroke The Flames)
  18. 18. I Once Had A Dream

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Camouflage - Rewind - the Best of 95-87 €6,79 €3,95 €10,74

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Camouflage

1987 erscheint "The Great Commandment" und fortan müssen die Herren Marcus Meyn, Heiko Maile und Oliver Kreyssig erstmal klarstellen, dass es sich hier …

Noch keine Kommentare