Porträt

laut.de-Biographie

Camouflage

1987 erscheint "The Great Commandment" und fortan müssen die Herren Marcus Meyn, Heiko Maile und Oliver Kreyssig erstmal klarstellen, dass es sich hier nicht um eine neue Single von Depeche Mode handelt. Die sind nunmal dafür bekannt, atmosphärische Kompositionen im elektronischen Gewand mit einer warmen Gesangsstimme zu kombinieren, um damit regelmäßig die Charts zu stürmen. Wie soll da einer drauf kommen, dass es sich in diesem Fall aber um drei Bietigheimer Schüler handelt, die mit besagtem Song einen echten Synthiepop-Klassiker landen sollten?

Nun ja, es spricht sich herum, der Song knackt Radiostationen in allen erdenklichen Erdteilen, das Debütalbum "Voices & Images" verkauft sich dementsprechend und Camouflage, die 1984 noch zu viert und unter dem sperrigen Namen Light & Technology starteten, bekommen als Dank für solch kostenlose Werbeaktivitäten den Ehrenorden der Stadt Bietigheim umgehängt.

"Methods of Silence" zeigt die Band 1989 unerwartet gereift und wird zum schönsten Album ihrer Karriere. Mit "Love Is A Shield" gelingt Camouflage aufs Neue eine mega-erfolgreiche Elektronummer (sechs Monate in den Charts) und bei der Präsentation des Songs bei Peters Popshow (kennt ihr das noch?) dürfen sie sogar mit ihren Idolen auf einer Bühne stehen. Nach der "Methods"-Tournee entscheidet sich Gründungsmitglied Oliver Kreyssig dazu, aus persönlichen Gründen die Band zu verlassen. Marcus und Heiko arbeiten von nun an als Duo weiter, was leider mit dem Einsetzen der notorischen Erfolglosigkeit einhergeht.

Die Single "Heaven" lässt noch hoffen, doch der Einsatz von nicht-elektronischen Instrumenten auf dem Longplayer erschreckt die Gefolgschaft nachhaltig. Die urplötzlich hippe Grunge-Bewegung veranlasst zudem Camouflages US-Label, den Kontrakt mit dem Duo zu lösen. Auch in den dortigen College Radios hat die Popularität der deutschen Combo damit ein Ende. Aus Spaß nehmen Maile und Meyn Ende 1992 unter dem Pseudonym Areu Areu eine limitierte, heute sehr gesuchte EP mit Coverversionen ihrer Helden auf. Mit dabei sind u.a. die Tracks "Tora! Tora! Tora!" von Depeche Mode, "Cold" von The Cure und "Day Tripper" von den Beatles und frühe, unveröffentlichte Camouflage-Songs.

Beim wieder Elektro orientierteren Studiowerk "Bodega Bohemia" sieht die Plattenfirma Metronome von großflächigen Promo-Aktivitäten ab, so dass auch dieses Album dem Desinteresse der Öffentlichkeit ausgesetzt ist. "Spice Crackers" erscheint eher per Zufall. Die zum Zeitvertreib von Maile und Meyn aufgenommenen Mini-Soundtracks hört 1994 der Fanta 4-Manager Bär und überzeugt die beiden, ein Album zu veröffentlichen. Im März '95 spielen Camouflage einen Gig in Stuttgart und im Herbst erscheint die Single "Bad News", gefolgt vom Album und der zweiten Single "X-Ray". 1997 wird Polydor zum neuen Besitzer der Metronome-Songrechte und veröffentlicht die Best Of "We Stroke The Flames".

1999: Die Spätgeborenen Wolfsheim und Deine Lakaien mischen mittlerweile erfolgreich die Top 100 auf, Zeit für ein Comeback. Mit Gründungsmitglied Kreyssig wollen Maile und Meyn samt neuem Label an alte Erfolge anknüpfen und veröffentlichen die Single "Thief". Angeblich scheitert der Comeback-Versuch wiederum an spärlicher Promotion. Die daraus resultierenden Streitigkeiten zwischen Band und Company führen dazu, dass das bereits aufgenommene Album "Sensor" nicht das Licht der Plattenregale erblickt. Dafür spielen Camouflage im Juni 2000 zwei Konzerte in Sachsen, für die Fans aus allen europäischen Ecken anreisen.

In Kombination mit dem Relaunch ihrer Homepage verbreitet sich die Neuigkeit, dass Ende Februar 2001 ein limitiertes Best Of-Album inklusive DVD erscheint. Im April kommt eine Maxi des 80er Hits "The Great Commandment" in die Läden, der von Very und Johannes Heil feinfühlig in die Remix-Mangel genommen wird. An den Drums saß dabei Christian Eigner, der u.a. bei Depeche Mode das Schlagwerk bediente (Singles-Tour, "Exciter").

Zu selben Zeit verrät Maile auf der offiziellen Homepage, dass die Veröffentlichung des Albums "Sensor" maßgeblich vom Erfolg der veröffentlichten Maxi abhängt. Es bleibt jedoch weiter still um die Band und Anfang 2002 schließen Camouflage einen neuen Plattenvertrag mit Island/Zeitgeist ab. Dort erscheint im Mai 2003 dann tatsächlich das Langzeitprojekt "Sensor", selbstverständlich ganz neu abgemischt.

Das Album verkauft sich recht ordentlich und beschert der Band eine gut besuchte Album-Tournee. Selbst in Russland und Estland herrscht rege Nachfrage, so dass "Sensor" auch dort in die Regale flutscht. Trotz eines Labelwechsels im Jahr 2005 belegen Camouflage auch in den kommenden Jahren, dass sie im Genre des melancholischen Synthie-Pop eine unverzichtbare Größe darstellen.

Interviews

News

Alben

Camouflage - Relocated: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2006 Relocated

Kritik von Michael Schuh

Noch immer die beste Alternative zu Depeche Mode. (0 Kommentare)

Camouflage - Sensor: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2003 Sensor

Kritik von Michael Schuh

Denn wir kamen zuerst, und wir geh'n auch zuletzt. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Amphi Festvial 2012 Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz

Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: ) Ein echte Lichtgestalt im sonstigen schwarz, Amphi Festvial 2012 | © laut.de (Fotograf: )

Live in Krefeld 2006 Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen.

Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Relocated: Auch 2006 rocken Camouflage noch die Hallen., Live in Krefeld 2006 | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst)

Live in Köln 2003 Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben.

Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Rückkehr der Stuttgarter Elektro-Buben., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig)

Termine

Fr 23.05.2014 Leipzig (Parkbühne im Clara Zetkin Park)
Sa 24.05.2014 Magdeburg (Festung Mark)
Sa 26.07.2014 Köln (Tanzbrunnen)
Di 20.01.2015 Aschaffenburg (Colossaal)
Do 22.01.2015 München (Backstage)
Fr 23.01.2015 Stuttgart (LKA Longhorn)
Sa 24.01.2015 Köln (Live Music Hall)
So 25.01.2015 Hamburg (Docks)
Di 27.01.2015 Magdeburg (Factory)
Do 29.01.2015 Erfurt (Stadtgarten)
Fr 30.01.2015 Dresden (Reithalle)
Sa 31.01.2015 Berlin (Kesselhaus)
So 01.02.2015 Hannover (Musikzentrum)

Noch keine Kommentare