laut.de-Kritik

Hat er wirklich Disco erschaffen? Egal: Bei dem Sound steppen alle!

Review von

Mann, da sieht schon das neongelbe Popart-Cover sexy und lässig aus. Andy Warhol wäre bestimmt zufrieden gewesen. Immerhin, fast ein Jahr hat es gedauert, bis die Scheibe nach dem UK-Release nun auch den Weg in deutsche Musikladenregale findet. Das ist doch mal ein "Jippieh!" wert. Und ein "Herzlich Willkommen in Calvin Harris’ Tanzlokal!"

Denn mit dem Titel der Platte "I Created Disco" ist bereits alles gesagt. Calvin Harris designt den neuen hippen Diskobesuch. Verzückend abwechslungsreich führt der Myspace-Emporkömmling 80s-Synthies mit phantasievollem Klirren und Flirren harmonisch zusammen und zaubert dem geneigten Zuhörer ein Lächeln auf die Lippen.

Ganz besonders beim ersten Stück "Merrymaking At My Place", da passt einfach alles: Eingängige elektronische Beats plus Synthi-Geblubber werden mit glasklarem Klaviergeklimper aufgefahren - mehr mehr mehr schreit der begeisterte Discogast da im sogleich imaginär stroboskobisch ausgeleuchteten Flackerlicht. Breitet die Arme weit aus und ist auf der auditiv injizierten harris'schen Drogenwelle gefangen.

Calvin setzt auf seinen pinkfarbenen Elektropop einen clashige Zuckerguss auf und mixt dazu immer wieder Bekanntes: Nach den ersten Takten von "This Is Industry" erinnert der Sampler sekundenlang an Le Tigre. "Neon Rocks" kommt mit Lyrics à la "Sparking at my neon rocks / Pulling out inside pink socks" passend kombiniert mit Spielkonsolen-Gedudel. Und für "Loves Souvenir" könnte auch Sexual-Master Marvin Gaye mit Calvin an den Knöpfen gedreht haben.

Song neun, "I Created Disco", ist der härteste, Techno-Elektro pur, dazu Calvins Gemurmel darüber, wie er denn nun die Disco erfunden habe. "Acceptable In The 80s", bekannt auf Grund medialer Dauerbeschallung, kramt Retro-Funk aus und platziert sich auf der Platte neben der ultracatchigen Liebeserklärung "The Girls".

Calvin Harris entpuppt sich als soulig knalliger Dauerlutscher. Bunt, dass die Soundwände wackeln, poppig süß und vor allem: Da kann man ewig dran lecken. Will heißen, ewig zuhören. Zumindest so lange, bis es wieder klebrig zu den Ohren raus kommt. Ein Meilenstein der Musikgeschichte wird "I Created Disco" sicher nicht. Aber eigentlich auch scheißegal, denn meine Güte, bei dem Sound steppen alle!

Trackliste

  1. 1. Merrymaking At My Place
  2. 2. Colours
  3. 3. This Is The Industry
  4. 4. The Girls
  5. 5. Acceptable In The 80s
  6. 6. Neon Rocks
  7. 7. Traffic Cops
  8. 8. Vegas
  9. 9. I Created Disco
  10. 10. Disco Heat
  11. 11. Vault Character
  12. 12. Certified
  13. 13. Love Souvenir
  14. 14. Electro Man

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Calvin Harris - I Created Disco €10,03 €3,95 €13,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Calvin Harris - I Created Disco €10,32 €3,95 €14,27
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Calvin Harris - I Created Disco €12,22 €3,95 €16,17
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Calvin Harris - I Created Disco €13,89 €3,95 €17,84
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Harris Calvin - I Created Disco €16,92 €3,95 €20,87
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Calvin Harris - I Created Disco €18,88 €3,95 €22,83
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Calvin Harris - I Created Disco €64,04 Frei €67,99

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Calvin Harris

Wenn es nach Calvin Harris ginge, würden alle Mädchen kanariengelbe Hoodies zu pinkfarbenen Baggypants tragen. Und somit etwas mehr Farbe in der grauen …

6 Kommentare