"Wir leben, wir leben / Nicht nur in Träumen und Ideen / Für immer Onkelz, Gott hat ein Problem." Der Refrain des Openers fasst es eigentlich ganz gut zusammen: Die Onkelz sind noch da, sind musikalisch genauso (ir-)relevant wie vor zehn Jahren, haben nach wie vor kein Bescheidenheitsproblem und behalten …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Monaten

    Musik für männliche Heulsusen mit dicken Armen... und Frauen mit noch dickeren Armen.

  • Vor 9 Monaten

    Komplett uninteressant und ähnlich überflüssig wie dieser Kommentar. :) Bin aber doch immer überrascht, wie viele Posts hier bei jedem Release zusammenkommen.

  • Vor 9 Monaten

    Memento
    Die Lyrics erscheinen erneut im Gewand einer Pseudo-philosophischen Umnachtung. Das Gewand der Umnachtung hat den Verstand vom Texter Stephan Weidner nun vollkommen verschleiert. Dennoch scheint es, als hätte diese Bewusstseinsstörung, nicht immer die Vorherrschaft in Weidnerˋs Gehirn übernehmen können. Die Refrainbegleitung von Stephan Weidner ist verantwortlich, für die Agonie des Hörers, welche mit der Passion Christi, bei dessen Kreuzigung, zu vergleichen ist. Auf Erlösung wartet der Hörer jedoch vergebens. Stattdessen findet er sich auf dem finsteren Boden der Verdammnis wieder, erbarmungslos gepeinigt, durch den Refrain Stephan Weidnerś. Doch sind die Protagonisten weniger mit Sünde befleckt. Durch Vermeidung lächerlicher Peinlichkeiten und dem Verzicht menschlicher Hybris, wie es bei den Studioalben die nach "Es ist soweit", veröffentlicht wurden, der Fall war. Es bleibt zu hoffen, das die Protagonisten, insbesondere Stephan Weidner, vor zukünftigen Projekten, NICHT erneut der Versuchung widerstehen können, sich an den verbotenen Früchten, vom Baum der Erkenntnis zu laben, auf das sie sich ihrer Unvollkommenheit bewusst werden. Das eine Rehabilitation der Nomenklatur "Böhse Onkelz" erschaffen werde, durch die Gnade und Barmherzigkeit, enttäuschter Anhänger. So das, die Befreiung, aus der Gosse der Schande, erreicht werde. Das, das Wunder der Wiederauferstehung erfolge und Stolz und Ehre aus vergangenen Tagen wiederbelebt werde (Verf.Renee Nötzel 2016). Kritische Bewertung zum neuen Album, wohl zu verletzend für Herrn Weidner, wie ich feststellen muss. Löschung etc. Kevin bleib so wie du bist, nämlich der Größte Sänger und Mensch ,von wenigen , der noch Authentisch ist. Stephan verzieh dich wieder nach Baja und schwimm mit deinen Delphinen....hat dir ja wohl schon mal geholfen, aber macht eher nicht den Eindruck. Kevin ist Kevin, genial wie eh und je, in jedglicher Hinsicht. Sein Leben, seine Vergangenheit, seine vergnüglichen Laster, gehören ihm, keinen anderem. Sein Leben gehört ihm und er kann damit machen was er will. Seine Geradlinigkeit ist mehr Wert, als sich wie andere, auch wie jemand in seinem nahen Umgeld, Einsicht und Reue zu heucheln, zum Gutmenschen zu mutieren und einen pseudo-Intellektuellen Eindruck erwecken zu wollen, der unglaubwürdig und lächerlich ist. Älter und Reifer darf man werden, peinlich und unglaubwürdig eher nicht. (Kevin ausgenommen).

    • Vor 9 Monaten

      Alter... Mach mal mit dem peyote en bissel langsam... Sonst findest gar nicht mehr zurück

    • Vor 9 Monaten

      Muss dich enttäuschen. Schon immer drogenfrei....Produktive Nutzung erreicht man auch ohne Bewusstseinsverändernde Substanzen. Seit 1986 - 1992 die Onkelz vergöttert...ich erlaube mir eine subjektive Meinung zu bilden.

  • Vor 9 Monaten

    ... lustig was für Gestalten sich hier tummeln...

    Nach der langen Zeit ist es sicher schwer alle Erwartungen zu erfüllen.
    Man muss der Scheibe eine Chance geben, nach dem 2. Durchlauf finde ich das Album schon besser-mal die Tour abwarten.
    Ich kann an der Rezension von Laut.de nichts unsachliches entdecken

    Manche sehen echt an jeder Ecke irgendwelche Nazi's ...
    Verfolgungswahn?
    Was ist bei Markt & Moral rechtsradikal ???

    • Vor 9 Monaten

      "Ein elitärer Kreis erbarmungsloser Wesen"
      Diese Zeile enthält viel von der Denkart, die rechtsdrehende Verschwörungstheoretiker und Antisemiten an den Tag legen: Eine ominöse "Elite", die die Geschicke der Welt lenkt, und Wurzel allen Übels ist. Verkürzte Kapitalismuskritik in Reinkultur. Desweiteren wird in dem Lied an der Demokratie gezweifelt und von "Schmarotzertum" schwadroniert.
      Der Text mag nicht offensichtlich rechtslastig sein, aber wer will kann sich hier sein krudes Weltbild bestätigen lassen.

    • Vor 9 Monaten

      Selten so ein Blödsinn gelesen

    • Vor 3 Monaten

      genau das ist das Problem unserer Gesellschaft! Alles was auch nur im geringsten Kritik an den vorherrschenden Meinungen und Zuständen übt wird sofort als rechtsradikal oder populistisch tituliert um nicht einmal darüber sprechen und nachdenken zu müssen. Diese Lösung ist mir schlichtweg zu einfach. Zudem finde ich es bedenklich wenn die Politik derart religiöse Tendenzen annimmt: Das was wir sagen ist die Wahrheit und jeder der etwas anderes sagt ist ein Ketzer! So kann es und wird es irgendwann nicht mehr funktionieren!

  • Vor 9 Monaten

    Also was mich nicht verwundert ist die unterirdische Polemik gewisser "Anti-Onkelz", die ihrer unterbewussten Kunst, sich und anderen ihre massiven geistlichen Defizite zu attestieren, freien Lauf lassen. Lediglich das Tempo des unaufhaltsamen Fortschritts in die Richtung der Primitivität solcher Kandidaten, erlischt die letzten Funken der Hoffnung ein wenig schneller.
    320000 Besuchern einer politischen Richtung zuzuordnen oder Maschen an ihnen zu kritisieren zeigen auf, dass das Cerebrum derer ein vernachlässigter Muskel par excellence mit einem zu großem Delta möglich vorhandener Neuronen ist.
    Warum ? Aufgrund folgender Gegenfragen:
    Habt ihr auch Lieblingskünstler ? Was rechtfertigt die Maschen "um Geld zu verdienen" eurer Lieblingskünstler mehr und was wird von jenen lyrisch "vorbildlicher / fortschrittlicher" besungen (sofern bekannt)?
    Darüber hinaus wäre es durchaus mal interessant zu wissen, ob jene "Hater" eher der bemitleidenswerten "Mp3 - Download - Generation" (meine "Hi-Fi - Anlage" ist Bestandteil meines Smartphones) angehören, oder noch Musik (welche auch immer) noch im "klassischen Sinne" zu schätzen wissen.
    Es ist das eine sich mit einer Musikrichtung oder Texten nicht verbunden zu fühlen, aber um so vermessener ist es, daraus etwas zu formen, was mehr danach aussieht sich einem shitstorm ohne oder schlichtweg falscher Grundlage(n) verpflichtet zu sehen.
    Als Onkelz-Fan würde ich mich heute nicht mehr bezeichnen ( Onkelz-Zwischendurch-Hörer), da sich mein Musikgeschmack zu anspruchsvolleren komplexeren Richtungen a la Progressive Rock, Shoegaze, Drone, Ambient etc in den letzten Jahren gewandelt hat.
    Ich persönlich finde das Album entgegen all meiner Erwartungen ganz gelungen. Natürlich gibt es auch einige Schwächen wie z.B.: "für immer Onkelz, Gott hat ein Problem" klingt mir etwas zu schlicht.
    MfG Manu

    • Vor 9 Monaten

      Wer dem Onkelz-Comeback etwas abgewinnen kann, hat Musik im "klassischen Sinne" nie geliebt. Man muss diese Band nicht zwingend hassen, um es ziemlich daneben zu finden, wenn anno 2016 vier Altrocker um die 50 noch immer in 80% ihrer Stücke um die gleichen Themen kreisen, die bereits vor 20 Jahren auserzählt waren. Hat es wirklich ein Comeback gebraucht, dass die vier Herren uns zum x-ten Mal erzählen, dass sie natürlich die geilsten, die Medienvertreter natürlich alle dumm und und unwissend und die Fans selbstredend die tollsten und besten sind, und natürlich alle ganz dolle zusammenhalten, gegen die böse, fiese Welt außerhalb des Onkelz-Universums?! Diese ganze pathetische Gülle war doch spätestens Mitte der 90er auserzählt und spätestens ab "Hier sind die Onkelz" nur noch reines Kalkül. Während man einerseits Millionen Tonträger absetzt versichert man auf der anderen Seite dem eigenen Anhang gebetsmühlenartig zu einem elitären Kreis cooler Rock-Rebellen zu gehören, wenn man im Onkelz-Shirt durch die Stadt läuft und seinen Opel Astra mit dem entsprechenden Heckscheibenaufkleber schmückt.
      Auch wenn sie damals aus anderen Gründen kam, als die, die vorgeschoben waren, so war die Auflösung 2005 künstlerisch der einzig richtige Schritt. Umso dümmer und sinnloser ist dieses Comeback mit dieser bräsigen Scheibe.

    • Vor 9 Monaten

      Selten so en Blödsinn gelesen

    • Vor 9 Monaten

      oh gott... ich stelle mir gerade vor, die wahl zu haben zwischen "Progressive Rock, Shoegaze, Drone, Ambient etc" einerseits und den onkelz auf der anderen seite... :eek: ich glaube, ich würde mir "ichi the killer"style so ne riesennadel durch die ohren jagen und verrückt lachen :/

    • Vor 9 Monaten

      "320000 Besuchern einer politischen Richtung zuzuordnen oder Maschen an ihnen zu kritisieren zeigen auf, dass das Cerebrum derer ein vernachlässigter Muskel par excellence mit einem zu großem Delta möglich vorhandener Neuronen ist. "

      Da sag ich mal ganz forsch: Ägypten.

    • Vor 9 Monaten

      Aber Props an den Herren von Welt für Bang Boom Bang

    • Vor 9 Monaten

      "Selten so einen Blödsinn gelesen" ist argumentativ natürlich stets ganz weit vorne...

    • Vor 9 Monaten

      mimimi. hier gilt "hurensohn" als qualitativ hochwertiges argument. zu recht!

  • Vor 9 Monaten

    Memento - man sollte den Zeitpunkt des Abtretens nicht verpassen! Ich gehe nun auf die 50 zu und auch ich werde ruhiger. Bin seit 1986 mit Verhehrung dabei. Onkelz, es ist der Zeitpunkt angekommen, zur Akzeptanz und Einsicht, das es musikalisch für euch vorbei ist. Verlasst die Bühne, betretet kein Musikstudio mehr und altert mit Würde und innerer Zufriedenheit. Ihr erweckt, nun immer mehr, einen Eindruck, völliger struktureller Hilflosigkeit, Orientierungslosigkeit , ohne Konnotative Merkmale. Verf. Noetzel 2016)

    • Vor 9 Monaten

      Zumindest textlich muss ich mit nem bissle Abstand zustimmen da hätte mehr Weidner gut getan... Aber musikalisch! Mein lieber Schwan da haben die aber mal ganz schön einen rausgehauen. Naja es wird sicherlich noch mindestens ein Album kommen

    • Vor 9 Monaten

      Ja, ich hoffe es kommt noch ein ALBUM UND Das du Recht hast. Auch mit fast 50 sind die mir nach all den Jahren nicht egal. Mir ist bisher nur allernächster es ist soweit egal....aber sonst sind sue, wenn auch weniger, immer undvimmer noch ein Teil von meinem Leben. Ca. 8 Jahre ca. Ende der 80ziger nur Onkelz und Kahlkopf gehört. Nie, wirklich nie etwas anderes...so waren die Zeiten, und waren nicht Knie schlecht....

    • Vor 8 Monaten

      2004 war der rechte Zeitpunkt abzutreten. Lausitz war ein würdiges Ende und hätte das Ende bleiben sollen. Was jetzt abgeht ist nur noch Kommerz und hat mit dem wofür BO einst stand nix mehr zu tun.

    • Vor 8 Monaten

      hätten eigentlich schon 92 abdanken sollen.
      dannach gabs nur noch anbiederung an die massen und kommerzrock von der stange.

    • Vor 2 Monaten

      Jein. Schwarz / Weiss anno 93 war für die damaligen Verhältnisse einzigartig. Vor allem inhaltlich ein Quantensprung.

  • Vor 9 Monaten

    Die Onkelz haben mit Hardrock schon mal gar nichts zu tun. Dafür sind sie einfach viel zu schlecht. The Who, Thin Lizzy, Uriah Heep, Deep Purple, Aerosmith, Rose Tattoo z.B. DAS ist Hardrock. Die Ongls sind SCHEIßE. Kapiert das endlich mal, ihr 'Fans'. 'Leute fresst Scheiße, denn eine Milliarde Fliegen können sich nicht irren!' (Alte Volksweisheit) Weiterhin Guten Appetit! Bumm! :-D

    • Vor 3 Monaten

      Die von dir erwähnten Bands sind geil. Darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Jedoch möchte ich die Praktik jene mit den Onkelz zu vergleichen hier einmal in Frage stellen. Die Band hat sich noch nie an irgendwelchen Vorbildern orientiert und wird das auch in Zukunft nicht tun. Die machen ihr eigenes Ding.

  • Vor 9 Monaten

    Bestes Album auf der ganzen weiten Welt. ONKELZ FOREVER IHR FOTZEN.

  • Vor 9 Monaten

    Wow - es hört einfach nicht auf. Selbst nach so vielen Jahren, scheinen viele Leute einen regelrechten inneren Zwang zu verspüren, die Onkelz, ihre Musik, ihre Fans und deren angebliche politische Gesinnung anzugreifen und bekämpfen zu müssen. Auf der anderen Seite stehen die Fans, die ihre Onkelz rechtfertigen und bis aufs Letzte verteidigen.

    Was man daraus ziemlich schnell ableiten kann - die Böhsen Onkelz sind eine Band, und das waren sie immer, die viele Emotionen bei den Menschen weckt. Von Hass bis Liebe, von Freude bis Trauer. Und das ist doch etwas was ich mir von Musik wünsche, und ist ja überhaupt keine Selbstverständlichkeit.

    Ich finde Memento sehr gut gelungen und höre das Album rauf und runter. Kevin klingt super, die Songs sind zu grossen Teilen gut komponiert und gehen einfach ab, die Texte bestehen wie immer aus messerscharfen Metaphern.
    Ausserdem finde ich den Sound und die Produktion sehr gelungen.

    Das Album bekommt von mir 4 Sterne - und danke für die neutrale Kritik des Albums von LAUT.

    • Vor 9 Monaten

      @CaptainCurrywurst:
      Bring' doch mal ein Beispiel für die "messerscharfen Metaphern". Erstens würd' mich das gerade interessieren, zweitens hab' ich heut' noch nicht wirklich ausgiebig gelacht.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 9 Monaten

      @skywise
      Bring du doch mal eins von dem du denkst das es wirklich das Prädikat "messerscharfe Metaphern" verdient hat! Ist natürlich leicht so etwas zu verlangen um dann, aus welchen Gründen auch immer, dieses Beispiel einfach ins lächerliche zu ziehen (ziemlich sicher deine Ambition). Also auf geht's.... hau mal was raus! Und komm mir nicht mit Bob Dylan oder irgendeinem anderen englischsprachigen "Nummer sicher" Ding sondern wirklich mal mit deutschsprachigen Rock/Punk oder ähnlichem. Fakt ist Herr Weidner hat spätestens ab 89' schon viele wunderbare Sachen geschrieben die sich vom Rest abheben (solo noch mehr als mit den Onkelz). Aber woher willst du das wissen? Ist ja auch keine Schande!
      Beurteilt man die Hosen nach "10 kleine Jägermeister" oder doch eher nach "Horrorshow"?
      Also nur so als gutgemeinter Rat, wenn man von etwas keine Ahnung hat... einfach mal die Fresse halten...
      Oder STOP..
      war jetzt en bisschen unfair von mir... Hab dir ja gar nicht die Chance gelassen mich mit DEINEN Beispielen für "messerscharfe Metaphern" zu beeindrucken.... Also... leg mal los du lyrikexperte!

    • Vor 9 Monaten

      @Soisseshalt:
      http://www.maurenbrecher.com/Songs/rotestu…
      https://www.youtube.com/watch?v=G1XjMKOr1lM
      https://www.youtube.com/watch?v=TGNQnsHLonA
      https://www.youtube.com/watch?v=qMCpIsYTJC8
      https://www.youtube.com/watch?v=vGcHyn91B4Q
      https://www.youtube.com/watch?v=SBJoL0Of0D8
      https://www.youtube.com/watch?v=BMbeq7KBH9Q
      https://www.youtube.com/watch?v=c3A_AwjfwwQ

      Zum Beispiel.
      Ein paar ältere, ein paar jüngere Sachen - als "messerscharf" würde ich alles bezeichnen, Metaphern sind ebenfalls vorhanden ... damit kann ich argumentieren, glaub' ich. Auch wenn mir einige Texte und Tonaufnahmen im Netz immer noch schmerzlich fehlen ...

      Ich gestehe Herrn Weidner zu, daß er sich seit '89 künstlerisch entwickelt hat. Doch, das kann ich einschätzen, weil ich mich vom "Netten Mann" bis "Dopamin" seinerzeit durch das Gesamtwerk der Onkelz gehört habe, um wenigstens mitreden zu können und ein Bild einzelner Titel vor Augen zu haben und auf Schlagworte wie "Wir ham noch lange nich' genug" reagieren zu können. Daß Herr Weidner es besser kann, hat er objektiv betrachtet auf jeder einzelnen W.-Scheibe bewiesen, auch wenn mir die Sachen auch nicht viel bedeuten. Aber auf einem solchen Niveau muß er mit den Onkelz ja glücklicherweise nicht arbeiten. Solange das Image sich verkauft wie geschnitten Brot, braucht er sich keine Gedanken drum zu machen, daß er künstlerisch eher egale Sachen abliefert.

      Ich bin kein Lyrikexperte ...
      kannst ja mal bei Gelegenheit reinhören in meine Programmauswahl bei laut.fm/liederlicht
      Programmschwerpunkt: "Liedermacher & Co."
      Sind aber keine Onkelz dabei.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 9 Monaten

      Liedermacher wie Regener mit Onkelz zu vergleichen ist irgendwie ne andere Sportart...
      Gott sei Dank gibt es die wäre ja schade wenn nicht.
      Einigen wir uns darauf das wir beide dumme Hunde sind.
      Du weil du es nötig hast doofe "Kevin und Chantal" Onkelz Fans zu dissen die es leider zu genüge gibt.
      Und ich weil es mich schon ein bißchen ankäst wenn man den onkelz jedes Talent absprechen will. Die sind schon wichtig für die deutsche Musiklandschaft und nicht zu Unrecht so erfolgreich und meines Erachtens tatsächlich den meisten deutschsprachigen (Hard) Rock Acts haushoch überlegen.
      Ob das jetzt für oder gegen dieses Genre spricht ist wieder ein anderes Blatt.
      https://youtu.be/tQhJc8lEmHY

    • Vor 9 Monaten

      P. S dieser Prahl... Hab gehört das der auch Musik macht... Des isch ja gar net schlecht(daumenhoch)

  • Vor 9 Monaten

    naja ich hab nix gegen onkelz und freiwild, macht auch mal spass anzuhören aber spätestens nach 5 songs reichts wieder dafür is das ganze einfach zu stumpf

  • Vor 9 Monaten

    Oh ja, die (ir)relevante Band, was übrigens auch auf Ärzte, Hosen, Silbermond etc. zutrifft, ganz zu schweigen von den diversen Rapern die man hierzuland hören kann. Die sind alle nicht Metallica. Dennoch finde ich das Album nach mehrmaligen hören gelungen. Da können die in den 80igern hängen gebliebenen Hater schreien was sie wollen.
    Der Sound ist besser als früher, auch wenn Kevin nicht mehr so rauh wie damals singt. Ich gebe 4 Sterne für dieses neue "Werk voll Bosheit".

  • Vor 9 Monaten

    Man kann sicher jetzt schon sagen, dass die Onkelz es mit ihrem Comeback wieder mal allen gezeigt haben. Das bislang erfolgreichste Album 2016, ausverkaufte Touren, begeisterte Fans und ein dicker Mittelfinger ins Gesicht der Schmierenjournallie und der heuchlerischen Moralaposteln. Die Onkelz sind mehr als zurück und ´sie ham noch lange nicht genug!

    • Vor 8 Monaten

      Mit ihrem comeback haben die Onkelz im Grunde doch nur bewiesen das sie nicht das sind als was sie sich inszenieren. Seit der Reunion sind die Onkelz bei mir unten durch.

    • Vor 8 Monaten

      Wem müssen diese Anti-Musiker und deren Anhang eigentlich andauernd irgendetwas "zeigen" und "den Mittelfinger zeigen"? Diese Band ist musikalisch wie textlich vollkommen irrelevant, und es interessiert außerhalb des von ihnen selbst geschaffenen Kosmos keine Sau, ob sie ausverkaufte Touren spielen, Alben verkaufen oder sonstwas tun, und schon garnicht wem sie mal wieder etwas zeigen müssen.
      Dieses ganze aufgesetzte Outlaw-Rumgewichse war bereits vor 20 Jahren nur noch reine Marketingmasche und heute ist es das erst recht.

    • Vor 8 Monaten

      im vertrauen: finanziell ausgesorgt haben die onkelz schon lange.
      die machen das nur noch wegen spassvögeln wie dir, die nicht müde werden, jede meldung über die onkelz zu kommentieren, obwohl es ja angeblich keine sau außerhalb ihres selbst geschaffenen kosmos interessiert, was die onkelz so treiben.
      ist also ne reine gutmenschenaktion der band, damit euch nicht der lebenszweck wegbricht :D

    • Vor 8 Monaten

      Auch ob die Onkelz finanziell ausgesorgt haben, oder nicht ist mir relativ wurscht. Zudem liegt es wohl in der menschlichen Natur, dass auch das Ende der finanziellen Sorgen eher selten dazu führt, dass man aufhören möchte, noch mehr Geld zu scheffeln. Den Onkelz, bzw. Herrn Weidner muss man immerhin zu Gute halten, dass sie ihr Geschäft verstehen, und genau wissen, welche Knöpfe bei ihrem Anhang zu drücken sind, damit dieser bereitwillig Tonträger, Konzertkarten, Shirts und allen möglichen Klimbim einkauft.
      Wirklich anstrengend ist hingegen eben jener Anhang, oder zumindest der Teil dessen, der von übersteigertem Sendungsbewusstsein getrieben und mit quasi-religiöser Überhöhung unablässig versucht seine Umwelt von der Genialität dieser Rumpel-Combo zu überzeugen. Heraus kommen dann solche Ergüsse wie weiter oben, der meistens von gezeigten Mittelfingern, den unglaublichen Erfolgen der Band, pseudo-rebellischem Geschwurbel über vermeintlich verschreckte Moralapostel und pathetischem Gefasel über den ach so tollen Zusammenhalt zwischen Band und Fans handelt.
      Anno 2016 interessiert das aber nunmal keinen mehr. Weder taugen die ewig gleichen textlichen Ergüsse zu einer irgendwie gearteten Rock-Rebellion, noch taugt dieser mainstreamige Rumpel-Rock dazu, als Bürgerschreck zu fungieren.

    • Vor 8 Monaten

      @Horst besser kann man es nicht ausdrücken.

  • Vor 9 Monaten

    Das Album ist eine logische musiklische und textliche weiterentwicklung. Jedem sollte klar sein das nach 12 jahren pause sowas wie EINS oder hier sind die onkelz herauskommen konnte. Textlich ist eine ganz klare nähe zu den W texten zu erkennen. Musikalisch ist es rock`n rolliger und nicht so hart wie eine ES ist soweit. Das ist aber auch gut so weil es langweilig wäre. Wer mich überrascht ist kevin. Seine stimme ist wie immer aber dann auch wieder nicht. Es ist ein wunder das er überhaupt noch singen kann. Ich hätte nie gedacht das sie nochmal so kraftvoll und rotzig sein kann. Natürlich untersützt ihn stephan kräftig bei den refrains, aber auch das passt zusammen. Memento ist ein scheibe die all die kopien mit einen schlag zeigt wer nun herr im hause ist. Ein phillip burger mit seinem gezwungenen gesinge a la kevin wird regelrecht vorgeführt.
    wenn auf diesem albumnicht onkelz drauf stehen würde sondern ein Newcomer band würden alle in ekstase ob der musikalischen vielfalt und der textlichen verschachteltheit verfallen. nur die 2 letzten songs sind einfach onkelzstyle

  • Vor 8 Monaten

    Habe mir die Scheibe nicht gekauft und auch nicht gehört. Seit der Reunion sind die Onkelz für mich gestorben. Fahrt zur Hölle mit euren Lügen!

    Ungehört 1/5 Punkten ab in die Tonne damit!

  • Vor 8 Monaten

    Beste Rechtsrock-Kapelle seit den Wildecker Herzbuben.

    • Vor 8 Monaten

      Ach was du magst die Wildecker Herzbuben ja nur nicht weil sie Dick sind. Das ist voll gemein !

    • Vor 8 Monaten

      ich habe gehört, die Wildecker Herzbuben hätten ihre eigene Kampftruppe :uiui: mit denen soll nicht gut kirschen essen sein :sweat: Ich denke, der geheime Zahlencode "88" dürfte auch über die Szene hinaus bekannt sein. Das h ist ja der 8te buchstabe und somit steht 88 für "heil herzbuben"

    • Vor 3 Monaten

      aha...nur weil sie nicht die selben linksradikalen Unwahrheiten wie z. B die Hosen verbreiten sind die Onkelz also automatisch eine rechtsrock - Band ....sehr interessant...und sehr falsch!

    • Vor 3 Monaten

      Jeder weiß, dass die Onkelz das dritte Auge haben und die Antifa UND die rechte Adresse auf die Fresse kriegen. Folge der Wahrheit! Hab keine Angst! Folge der Wahrheit, solange Du noch kannst!

    • Vor 3 Monaten

      Nebelgeist du hast einen vernebelten Geist - nenn mich Real Geizt denn mein Geist ist reeeeheheeeeal (Taktloss Voice)

    • Vor 3 Monaten

      Yo????? Oder eher Klo...da würde dieser tolle Kommentar nämlich hervorragend hinpassen! ;-)

    • Vor 3 Monaten

      es war nur affes versuch, dich darauf hinzuweisen, wieder ins heimische watt zu entschwinden um schlick zu sammeln. komm dem bitte umgehend nach

    • Vor 3 Monaten

      uff wat wartet der watende Wattwurm im Watt wo der Wattwurm so lange zu waten hat?

      Danke für den tollen Vorschlag. Es bereitet mir jedoch viiiiel zu viel Spaß hier zu bleiben und mich darüber zu amüsieren wie leicht man Menschen auf die Palme bringen kann.... zu köstlich :D

  • Vor 8 Monaten

    Kevin, wie geht es eigentlich den beiden jungen Burschen die du im Drogenrausch fast tot gefahren hast??? Nun stehst du wieder auf der Bühne und singst "lieber stehend sterben als kniend leben". Onkelz,- Lügen, Heuchelei und Abzocke!! Ich kotz im Quadrat! Weidner: laß dir mal was anderes einfallen,deine Texte sind nur noch lächerlich!! Sitzt irgendwo in Mexiko vor deinem TV und schaust deutsche Talkshows. Ihr seid echt das Letzte!!! Gruß aus Wien.

    • Vor 8 Monaten

      Ich stimme dir voll und ganz zu. Scheiß auf die Onkelz! Schade um die schönen Jahre!

    • Vor 5 Monaten

      schon interessant das man sich trotz der Ansicht das eine Band das letzte ist so intensiv mit deren Mitgliedern und Texten beschäftigt muss ich sagen ;-) .
      Das beweist mir wieder einmal das sie das was sie von Anfang an wollten nach wie vor erreichen: Man kann sie lieben, man kann sie hassen aber man kann sie nicht ignorieren!

      und noch was:

      Die Onkelz können höchstens das Vorletzte sein. Ich glaube wen ich als das Letzte Betrachte erschließt sich logisch ;-)

    • Vor 5 Monaten

      "Ich glaube wen ich als das Letzte Betrachte erschließt sich logisch ;-)"

      deine Schwäche in Rechtschreibung und Zeichensetzung?

    • Vor 5 Monaten

      Liest sich für mich wie das neue Modell von molti... Kneibenrebell 2.0 oder so.

    • Vor 5 Monaten

      Jo, ein typischer molti...

    • Vor 5 Monaten

      es tut mir ja leid das ich anhand des generell sehr bedenklichen Niveaus dieser Diskussion davon ausgegangen bin das Rechtschreibung und Zeichensetzung irrelevant sind da sie hier eh keiner beherrscht ;-) .....es wäre aber sinnvoller wir würden über Inhalte sprechen zumal ich generell kein Freund der im deutschen vorherrschenden, unnötigen, Verkomplizierung bin. Ob ich jetzt an der richtigen Stelle einen Punkt oder Beistrich setze ist beim Diktat in der dafür vorgesehenen erzieherischen Einrichtung relevant aber für das Textverständnis hier eben nicht ;-)

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Zudem ist ein Satz der sich Aufgrund seiner stilistisch dem Proletariat überlegenen Formulierung für diejenigen die ihm zugehörig sind als semantisch nicht korrekt erfassbar offenbart deswegen nicht inkorrekt ;-)

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Monaten

      Diesen Rat werde ich gerne befolgen. Die Diskussion hier nimmt nämlich mehr und mehr ein Niveau an auf das ich mich weder begeben kann noch will. Ich wünsche weiterhin viel Spaß auf dem Baum und hoffe das es dir die Evolution bald ermöglichen wird denselben zu verlassen ;-)

  • Vor 8 Monaten

    Oh man.. wieder einmal ergeht Ihr Euch in Akzeptanzallüren. Wenn Ihr die Onkelz nicht mögt...bitte. Ich finde es nur traurig, die Einmaligkeit in Frage zu stellen. Und so traurig dieses für Euch sein mag - es hat nun mal seinen Grund. Tja ... Schade ;)

  • Vor 7 Monaten

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Onkelz immernoch soooo relevant sind. Der Stachel müsste doch echt mal langsam draußen sein. Aber ne, alle haun im absoluten Dummbrot-Stil (Zitat: "Fans = Untermenschen") drauf wie vor >20 Jahren und machen genau das, was den Mythos Onkelz erst erschaffen hat. Weiter so! Ich höre sie schon lange nicht mehr, ich krame sie vllt. einmal alle 2-3 Jahre raus, gönne ihnen aber jeden (kommerziellen) Erfolg. Das neue Album werd ich mal probehören...