Schrubb, schrubb schrubb, ein simples Gitarrenriff eröffnet den Song, die 'expressive' Stimme von Kevin Russell erzählt von Schicksal und offenen Wunden. Bald kommen Schlagzeug und Bass (die den Namen Rhythmusgruppe nicht verdienen) immer genau auf den Punkt, auf Strophe folgt Refrain und auf Refrain …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    @seelenflug (« Doch mit deiner Antwort, in Bezug auf meinen Text, konnte ich nichts anfangen. Entweder bist du einer dieser Schwafelköppe, die gerne am Lagerfeuer die kleinen knospenden Mädchen beeindrucken wollen, indem sie pseudoeloquenten Nonsense labern... »):

    Also nach meiner Erfahrung ließen sich die 12-jährigen Mädels mit einem Hang zur präpubertären Defloration eher von diesen ganzen Onkelz-Prolls, die Mittags immer Stunden lang über ihren stinkenden Mopeds hingen und abends in der Kneipe die größte Trinkfestigkeit bewiesen, auf die Stange nehmen...
    @seelenflug («
    ...oder du hast einfach meinen gedankenlichen Ansatz nicht erfassen können. Hm...Ich cancel das "oder" und füge stattdessen "und" ein. »):

    Wie sollte man solch einseitige und leichte geistige Kost denn bitte falsch verstehen?
    @seelenflug (« Ich kann es wirklich nicht mehr lesen in diesem Forum. Musik ist nur dann gut, wenn vergriffelte Gitarrensolos enthalten sind, der Drummer Gene Hoglan im Schlaf davontrommelt und/oder so bekannt ist, wie die Sucht, Spinnen zu verspeisen. Und am besten wäre es, wenn alle Bands wieder auf Kassette ihre Alben herausbringen würden. »):

    Im ersten Teil beschwerst Du Dich darüber, dass viele Menschen Musik scheinbar nach rein technischen Gesichtspunkten beurteilen und behauptest es herrsche eine weit verbreitete Lo-Fi-Ästhetik.
    @seelenflug (« Ich kann diese kleinkarierte, pseudointelektuelle Hobbymusikerblasensichtweise nicht mehr ertragen. Alle wollen sich mit ihrem cosmopolitischem Geschwafel hervortun, maßen sich an, die ultimative, progressive Musikrichtung zu hören oder ein Kenner der "Szene" zu sein. Sobald etwas "Mainstreamigeres" daherkommt, Massen anlockt oder eine Gesellschaft beschäftigt, ist es Nonsense, pure Geldmacherei und hat nichts, rein GAR NICHTS, mit Musik zu tun. »):

    Im zweiten Teil behauptest Du dann, die Ursache für diese Haltung vieler Hörer sei eine "kleinkarierte pseudointellektuelle Hobbymusikerblasensichtweise" - der es Deiner Ansicht nach immanent zu sein scheint, das Kleine und Besondere grundsätzlich besser zu bewerten als das Große und Allgemeine, weswegen der "Mainstream" von diesen Menschen kategorisch abgelehnt werde.
    @seelenflug («
    Es sind genau die Leute, die zu Hause die Hanffahne an der Wand zu hängen haben, in Birkenstocksandalen ihre vergilbten Zehnägel zur Schau stellen und hoffen, dass ihre Rastafreundin sich weitere 3 Wochen die Achselhaare nicht rasiert, damit man tief den Schweißgeruch inhalieren kann, um danach alte Nirvanasongs beim Grillen, mit den guten Kumpels von nebenan, zu singen, während alle hoffen, dass die Nachbarn die Polizei rufen, weil ein "Uwe, du alte Schaluppe, reich mal die Wurscht rüber" echt aggressiv gerufen wurde. »):

    Der letzte Teil ist der Beste: Hier konstruierst Du ein Feindbild, einen Sündenbock, eine Erklärung für Deine vorangegangenen "Beobachtungen". Es sind die Kiffer, die überall damit rumprollen müssen, dass sie ja sooo Alternativ sind und dies gar über die am Fußboden schleifenden Achselhaare ihrer Freundin beweisen möchten und ihren Pazifismus lauthals in alle Welt zu schreien wünschen. Sie haben den pseudo-alternativen Massen durch gezielte Manipulation mit Marihuanarauch, der durch die Fenster der Kellergewölbe abgesiffter Kiffer in die oberen Etagen unbescholtener Mittelstandsfamilien dringt (http://www.delysia.de/downloads/barthel.png) und dort schon kleinen Kindern das Gehirn wäscht, eine Ästhetik verpasst, die alles ablehnt, was nicht in kleinen Subkulturen eigenbrödlerisch kredenzt wurde oder kommerziell Erfolgreich ist.

    Um diesen feindseligen, subversiven Angriff auf die deutsche Bevölkerung, ihre Werte und Kultur abzuwenden, MUSS MANN einfach seine Augen öffnen und erkennen dass es nur eine Wahrheit geben kann...

    :conk:

  • Vor 10 Jahren

    schön das hier mal jemand gezielt seelenflugs semi-polemisches worthülsen gequatsche auseinandernimmt...

  • Vor 10 Jahren

    @Subversive1 («
    Ja. Und genau deswegen schrieb ich "Da Onkelz-Fans irgendwie häufig hierzu tendieren, könnte man als aufmerksamer Beobachter fast schon den Eindruck gewinnen, da bestünden wie auch immer geartete Zusammenhänge..." »):

    Aso, und nur weil du da ab und an mal den Konjunktiv II verwendest und das ganze in eine mutmaßende Hülle verpackst, ist es keine Stereotypisierung mehr? Immer noch besser, als es als feststehende Wahrheit zu deklarieren, ok, aber trotzdem bleibt es schlicht und einfach ne Verallgemeinerung. Wenn dus nicht denken würdest, hättests auch nicht so geschrieben. Also steh wenigstens dazu. :P Ich kann auch nicht sagen: Da viele Schwarze gerne Gangster-HipHop hören, könnte man als aufmerksamer Beobachter zu der Annahme gelangen, dass zwischen Schwarzen und dem Gangsterimage oder einem richtigen Gangster ein wie auch immer gearteter Zusammenhang bestehen könnte. Ist und bleibt eine Stereotypisierung. Basta.

    Zitat (« Dieses ganze pathetische Pseudo-Heldentum-Gehabe ist einfach lächerlich - ob von den Onkelz, Rammstein oder Wagner.

    Irgendwann wächst man da einfach raus - Wenn Jungs erkennen, dass man nicht einfach mit einem Drachentöter losziehen kann um das Böse der Welt zu vernichten, sondern alles doch ein wenig komplizierter ist... »):

    Wie, echt jetzt? Bisher hats mit einfach umboxen wunderbar funktioniert. [/ironie]

  • Vor 10 Jahren

    @Schabenmann («
    Aso, und nur weil du da ab und an mal den Konjunktiv II verwendest und das ganze in eine mutmaßende Hülle verpackst, ist es keine Stereotypisierung mehr? Immer noch besser, als es als feststehende Wahrheit zu deklarieren, ok, aber trotzdem bleibt es schlicht und einfach ne Verallgemeinerung. Wenn dus nicht denken würdest, hättests auch nicht so geschrieben. Also steh wenigstens dazu. :P »):

    Ich verneige mich vor Deinem Scharfsinn (Keine Ironie) und bezeichne mich hiermit offiziell als überführt: Auch ich denke aufgrund meines begrenzten Verstandes in Kategorien und neige daher zu Stereotypisierung und Vereinfachung.

    Allerdings ist mir das im Gegensatz zu den vorangegangenen Postern bewußt und ich würde niemals Sätze ablassen wie "Onkelzfans trinken Bier und ficken nur dicke Frauen", ohne heftigst provoziert worden zu sein (wie hier von Seelenflug, der mich dazu nötigte 14-jährige Mopedfahrer und Onkelzfans über einen Kamm zu scheren).

    Und alles was ich an der Qualität der künstlerischen Ergüsse der Onkelz auszusetzen habe, ist, dass die Botschaften ihrer Songs meines Erachtens nicht gerade zu eigenständigem aufgeklärtem Denken anregen, sondern eher zu reaktionärem nach Herrschaft strebendem, Herrschaft legitimierenden und Herrschaft akzeptierenden Denken.
    @Schabenmann («
    Ich kann auch nicht sagen: Da viele Schwarze gerne Gangster-HipHop hören, könnte man als aufmerksamer Beobachter zu der Annahme gelangen, dass zwischen Schwarzen und dem Gangsterimage oder einem richtigen Gangster ein wie auch immer gearteter Zusammenhang bestehen könnte. »):

    Doch, kannst Du. Und ich bin mir auch sicher, dass diese Zusammenhänge existieren. Allerdings hat das nichts mit einer gemeinsamen rassischen Herkunft zu tun, sondern einer religiös-sozialen.

    @Schabenmann («
    Das ist und bleibt eine Stereotypisierung. Basta. »):

    Richtig.

    :koks:

  • Vor 10 Jahren

    @Subversive1 (« ..."Onkelzfans trinken Bier und f***** nur dicke Frauen"... »):

    Haha, den kannte ich noch garnicht, der ist echt gut, ohne scheiss. :D

    Nunja, ich glaube, der Charme von Onkelzliedern gepaart mit dem Zustand, in dem man sich des öfteren befindet wenn man Onkelz hört, hat wohl wirklich kaum bis keinen erotischen Effekt auf irgendwelche weiblichen Personen. Und wenn, dann müssen die schon mindestens genauso voll sein wie ihr männliches Umfeld. Da wir ja nun u.a. in diesem Thread gelernt haben, dass der typische Onkelzhörer nicht gerade wenig verträgt, kommt halt das darwinistische "survival of the fittest"-Gesetz zum tragen und es bleiben nur die am Tresen und damit als mögliche Sexualpartnerinnen bestehen, die die ganzen Strapazen durchhalten. Und das sind bekanntlich nicht unbedingt die mit der Heidi Klum Taille. :D

    Ansonsten danke für die Blumen. Ich halte mich jedoch nicht für sonderlich scharfsinnig, es ist nur einfach, schlüssig zu argumentieren, wenn man (ausnahmsweise mal) recht hat. ;)

  • Vor 10 Jahren

    ät subersive1: Du bist mir ja mal eine Ejakulatenblase. Ich musste lachen, als ich deinen Text gelesen und den Umstand erkannt habe, dass du, zu allgemeinen Belustigung, meine Worte sezieren und mich dabei denunzieren wolltest - nur ist es dir nicht gelungen, ob der Tatsache, dass du dich in eine Sackgasse manövriert hast.

    Zitat: Wie sollte man solch einseitige und leichte geistige Kost denn bitte falsch verstehen?

    Antwort: Das Frage ich mich ja auch. Du hast es aber immer noch nicht verinnerlicht.

    Zitat: Im ersten Teil beschwerst Du Dich darüber, dass viele Menschen Musik scheinbar nach rein technischen Gesichtspunkten beurteilen und behauptest es herrsche eine weit verbreitete Lo-Fi-Ästhetik.
    Im zweiten Teil behauptest Du dann, die Ursache für diese Haltung vieler Hörer sei eine "kleinkarierte pseudointellektuelle Hobbymusikerblasensichtweise" - der es Deiner Ansicht nach immanent zu sein scheint, das Kleine und Besondere grundsätzlich besser zu bewerten als das Große und Allgemeine, weswegen der "Mainstream" von diesen Menschen kategorisch abgelehnt werde.

    Antwort: Was für ein Eigentor!!! Die Schublade, in die ich dich stecken wollte, passt und kann nun geschlossen werden. Lies dir bitte nochmal den Text durch. Du sprichst zweimal die gleiche Gruppe von Menschen an. Wo bitte ist denn die Disparität, mein kleiner, kluger Stullenmann?
    Leider haste nu voll verkackt - und mich amüsiert! :)

    Dein letzer Absatz ist das Beste. Nun möchtest Du es mir nochmal so richtig zeigen, dein Penis schwillt an, ob der Tatsache, dass dein Hirn Erregendes erzeugt, dass du niedertippen willst, denkst aber nicht nach, spritzt trotzdem ab und vergißt das erneute Nachlesen, weil du damit beschäftigst bist, deine Hände abzuwischen.
    Nun ist aber folgendes passiert: Du hast die Hyperbel nicht erkannt und mein Zynismus ist dir komplett entgangen.
    Doch eines habe ich nicht verstanden: Warum hast du das geschrieben? Es war eine nette Textanalyse. Aber Wozu? Für mich? Ich weiss doch was ich geschrieben habe.

    Also, guter Bub. Nächstes Mal erwarte ich eine kluge Antwort, kein dummes Geschwafel!
    Setzen und Nachbessern.
    Danke!

  • Vor 10 Jahren

    Ruhe!
    Das ist ein Forum da wird nicht gestritten

  • Vor 10 Jahren

    ät Hampelmann, der die Pause nicht abwarten kann: Halt mal schön die Finger still, du infantiler Pinsel.

  • Vor 10 Jahren

    @Seelenflug:

    Ich verneige tief in den Staub der vor Deinen Füßen liegt, da ich Deine geistige Überlegenheit nun nicht mehr an zu zweifeln imstande bin:

    ICH HABE KEIN WORT DEINER LETZTEN POSTS VERSTANDEN!

    :hangover:

  • Vor 10 Jahren

    im gras thread gescheitert und nun wieder hier weiter ... ey, sub, es wird langweilig !

  • Vor 10 Jahren

    ät subersive1: Doch, hast du. Du bist nur zu verlegen, es zuzugeben! Ich hoffe sehr, dass du endlich an deiner Form arbeitest! Es wird dir guttun, glaube mir.

  • Vor 10 Jahren

    du hast samenerguss/ejakulat vergessen!

  • Vor 10 Jahren

    Ich fand es diesmal nicht passend.

  • Vor 10 Jahren

    Ich denke ebenfalls Onkelzlieder sind so formuliert, dass sie einfach zu verstehen sind. Man muss kein Abitur, kein Studium oder sontiges haben, um sie zu verstehen (was ich persönlich, trotz dass ich Abiturient bin, für gut befinde). Dennoch halte ich die Texte für intelligent. Natürlich gibt es immer wieder Texte, in denen sich die Onkelz selbst feiern, Texte über ihre negative Einstellung gegenüber den Medien, usw... Dennoch gibt es Stücke, die allein von der Aussage her einfach genial, aufbauend und mitreißend sind (auch wenn sie sprachlich keine Glanzleistung sind und für einen Otto-Normal-Verbraucher leicht verständlich sind). Es kommt dabei viel mehr auf die Aussage an, nicht auf ein gebildetes Zielpublikum.
    Meist sind dies auch die Lieder, die weniger bekannt sind und zu finden, hauptsächlich auf den neuren Alben.
    Ich sehe mich selbst als Onkelz-Fan, aufgrund der Wirkung, die diese Musik auf mich hat und das in den verschiedensten Situationen (ob ich fröhlich mit Freunden gemütlich was trinke, ob ich gestresst/überarbeitet zu Hause sitze und entspanne oder ob ich in einer schwierigen Zeit stecke, die mich mental runterreißt,...).
    Ich kann dafür mehrere Beispiele bringen auf Anfrage für den jeweiligen Bereich.
    Meine persönlichen Favoriten sind Texte (wie z.B. "Wenn Du wirklich willst"), die dazu beitragen, mich als Zuhörer psychisch / mental aufzubauen.

    Wer Onkelzfans über einen Kamm scheert, hat meiner Meinung nach, keine Ahnung wovon er redet. Ich bin den verschiedensten Arten von Menschen, die sich Onkelzfans nennen, begegnet. Darunter sicher einige Gemütsschwächere, aber auch einige sehr intelligente Menschen.

    Ich fände es lächerlich mit dem Bild eines "Onkelz-Fans" über einen Kamm zu scheeren, wie es in einigen Beiträgen hier beschrieben wurde. Weder sehe ich mich in einer Arbeiterklasse, noch würde ich mein Gemüt als stumpfsinnig bezeichnen.

    Ich stimme zu, dass die Musik der Onkelz rein musikalisch nicht die ultimative Glanzleistung ist. Dennoch wirken die Melodien einprägend und haben für mich hohen "Ohrwurm-Faktor", was meiner Ansicht nach die Wirkung der Aussage verstärkt.

    Zu beachten ist, dass ich hier eher über die Lieder der neueren Alben rede. Die Onkelz haben sich schließlich innerhalb der 25 Jahre auch entwickelt.

    Wer Onkelz weiterhin als rechts identifiziert, sollte sich mit ihrem Lebenslauf befassen, bevor er sich äußert.
    Wer der Meinung ist, Onkelz-Fans tendieren grundsätzlich dazu rechts zu sein, dem sei gesagt: Zum einen: rechts eingestellte Onkelzhörer können keine wirklichen Fans sein oder haben sich nicht wirklich mit den Böhsen Onkelz befasst, da es einige Aussagen der Onkelz gegen Rechts gibt bzw. ihnen bewusst sein sollte, dass die Böhsen Onkelz sich mit diesem Publikum nicht identifizieren möchten. (Beispiele liefere ich auf Anfrage).
    Zum Anderen: Ich stimme zu, dass ein nicht "ganz-so-kleiner" Teil der Onkelz-Fans, die mir begegnet sind dazu tendierten / tendieren rechts-angehauchte Einstellungen zu haben. Diese "Fans" sind allerdings auch eher Fans der über 20 Jahre alten Platten oder den nie (offiziell) veröffentlichten Liedern, die noch vor dem ersten Album produziert wurden, von denen sich die Böhsen Onkelz heute nicht distanzieren, sondern zum Ausdruck bringen, dass diese Texte ihrer heutigen Einstellung bei Weitem nicht mehr entsprechen, ihre negative Vergangenheit aber nicht leugnen.

    Und zum Ende erfülle ich ein Klischee eines Onkelz-Fan und das voll bedacht und mit Absicht:

    VIVA LOS TIOZ

    adioz,
    peffe

  • Vor 10 Jahren

    die musik ist trotzdem scheiße.

  • Vor 10 Jahren

    gibs auf. die raffen es eh nicht mehr!

  • Vor 10 Jahren

    ICH LIEBE ONKELZ UND MIR GEHT SO EINER AB WENN ICH DIE HÖRE DAS GEHT MAL GARNICHT MEHR KLAR UND WENN IHR JETZT NICHT ALLE LEISE SEID DANN RUF ICH KEVIN UND SEINE KOLLEGEN AN UND DANN HAUN DIE EUCH MAL ORDENTLICH INS XSICHT EY DANN SEHT IHR MAL WAS IHR DAVON HABT BOAHR IHR REGT MICH SOOO AUF...,,.BOAH DAS GEHT GARNICHT MEHR..,. BOAH EY ECHT IHR KOOOTZT MICH AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANNNNNNNN!!!!!!!!!!!!!!1111

    +onkelzthreadontophalten

  • Vor 10 Jahren

    @Schabenmann (« ICH LIEBE ONKELZ UND MIR GEHT SO EINER AB WENN ICH DIE HÖRE DAS GEHT MAL GARNICHT MEHR KLAR UND WENN IHR JETZT NICHT ALLE LEISE SEID DANN RUF ICH KEVIN UND SEINE KOLLEGEN AN UND DANN HAUN DIE EUCH MAL ORDENTLICH INS XSICHT EY DANN SEHT IHR MAL WAS IHR DAVON HABT BOAHR IHR REGT MICH SOOO AUF...,,.BOAH DAS GEHT GARNICHT MEHR..,. BOAH EY ECHT IHR KOOOTZT MICH AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANNNNNNNN!!!!!!!!!!!!!!1111

    »):

    schabenmann marschiert mir ruhig festem schritt.