laut.de-Kritik

Furioser Garagenrock vom Altmeister.

Review von

Nach der erfolgreichen CD "My First Holly Golightly Album" präsentiert das Label Damaged Goods nun den zweiten Teil seiner "My First ..."-Serie. Diesmal ist es der überaus aktive Brite Billy Childish, dem diese Ehre zuteil wird. Jener Childish, der sich immer dem Kommerz entzogen hat und zur Independant-Kultfigur wurde.

Aber wie rezensiert man ein Album, das nicht mit neuen Songs aufwartet, sondern eine auf achtzehn Songs beschränkte Compilation dieses umtriebigen Musikers, Literaten und Malers darstellt, der seit 1977 über 100 Alben mit diversen Bands veröffentlicht hat? Der Back-Katalog ist unerschöpflich. R'n'R, Garagenrock und Punkrock mit viel 60s-, Blues- und R'n'B-Einflüssen? Ja, alles auf einmal. Egal, jedenfalls kracht es, die Hütte brennt! Mehr davon!

Die selektive, aber stimmige Werkschau bietet einen breiten Überblick über das musikalische Schaffen des mittlerweile 47-jährigen Alleskönners und ist unbedingt hörenswert. Auch wenn man problemlos zehn weitere Best Of-Alben von Billy Childish mit ähnlicher Qualität veröffentlichen könnte.

Achtzehn Tracks mit und von The Pop Rivets, The Buff Medways, Thee Headcoats, The Mighty Ceasars und auch Billys neuester Band The Chatham Singers. Dazu gesellen sich noch zwei von ihm geschriebene und produzierte Stücke der Girl-Groups The Headcoatees (feat. Holly Golightly) und The Buffets, die sich angenehm erfrischend in das konsequent rockende Album einfügen. Die CD endet - ganz im Sinne des Literaten Childish - mit einem vom Meister gelesenen Gedicht.

Eingängige, aber unglaublich treibende Gitarrenriffs bilden die Basis fast aller Songs, das Schlagzeug nimmt den flotten, kränklichen Beat auf und der scheppernde, erdige Gesang Billys und seiner Mitmusiker trägt seinen Teil zu diesem aufregenden und kernigen Hörerlebnis bei. Wie immer wurden die Songs auf antikem Original-Equipment eingespielt. Garagenrock allererster Güte, der auch Jahre später nichts von seinem ausdrucksstarken Temperament verloren hat und mit einer spielerischen Lässigkeit daherkommt, die die Ohren schlackern lässt.

"My First Billy Childish Album" hält einen bunten Querschnitt bereit, der ohne wirklich ruhige Momente auskommt und verdeutlicht, wie viel Modernität in diesen schrillen und angestaubten Songs steckt, deren Einflluss durch Stücke von Bands wie The White Stripes, The Hives, Art Brut oder Holly Golightly schimmert. Für viele ist er der Vater des R'n'R, gehört haben sie ihn alle.

Wer den Musiker Billy Childish noch nicht kennt, dem sei diese hervorragend zusammengestellte Compilation wärmstens empfohlen. Für Fans ist das sympathische Cover-Artwork schon Grund genug, sich das Album zuzulegen. Und: Augen und Ohren auf, denn The Buff Medways und The Chatham Singers touren hierzulande, um dieses Album zu promoten. Hingehen!

Trackliste

  1. 1. Archive From '59 - Buff Medways
  2. 2. Troubled Mind - Buff Medways
  3. 3. Fun In The UK - Pop Rivets
  4. 4. Ballad Of Hollis Brown - Thee Headcoats
  5. 5. When You Stop Loving Me - Thee Headcoats
  6. 6. I Fee Like Giving In - The Delmonas
  7. 7. Loathsome 'N' Wild - Thee Mighty Caesars
  8. 8. I'm Hurtin' - Thee Headcoats
  9. 9. The Day I Beat My Father Up - Thee Headcoats
  10. 10. Rusty Hook - Thee Headcoats
  11. 11. It Ain't Mine - Thee Headcoats
  12. 12. Davy Crockett - Thee Headcoatees
  13. 13. Man With The Gallows Eyes - Chatham Singers
  14. 14. You Piss Me Off - The Buffets
  15. 15. Get Out Of Here Pretty Girl - Billy Childish
  16. 16. Sally Sensation - Buff Medways
  17. 17. Every Bit Of Me - Thee Headcoats
  18. 18. The Strange Hero Of Hunger - Billy Childish

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Billy Childish - My First Billy Childish Album €17,15 €3,95 €21,10

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Billy Childish

"My name is Billy Childish and I write novels – and I make music and everything I do is very independent" (3 A.M. MAGAZINE, 2002). Yeah, Fucking Independent!

Noch keine Kommentare