Porträt

laut.de-Biographie

Barenaked Ladies

Wenn eine Band sich schlicht Splitternackte Damen nennt, ist das kein schlechter Schachzug, erregt dies doch sofort Aufmerksamkeit. Jeder, der sie noch nicht gesehen hat, will dies nachholen und kann sich davon überzeugen, dass da keine Nackten und schon gar keine 'Ladies' am Werk sind.

Barenaked Ladies - Silverball
Barenaked Ladies Silverball
Wo Licht ist, ist auch viel Schatten.
Alle Alben anzeigen

1988 ist das Geburtsjahr der Combo aus dem kanadischen Toronto. Ihre Promo-EP "Yellow Tape" (1991) kann als erste Independent-Platte überhaupt in Kanada Gold einfahren. Logischerweise vollzieht sich danach der Wechsel zu einem Major, der den Jungs einen zusätzlichen Schub verpasst. Der erste Output auf Sire/Reprise schlägt im Lande der Ahorne und Mounties ein wie die sprichwörtliche Bombe. Acht Wochen lang parkt "Gordon" (1992) auf der Spitzenposition und bringt ihnen nebenbei noch ein paar Auszeichnungen ein (Juno Award, Band Of The Year).

Das Instrumentarium der Ladies ist ein reichhaltiges, und so musizieren sie sich frisch und fröhlich durch ihren Gitarrenpop, der mit ironischen Texten brilliert. Ed Robertson, Steven Page (beide Gesang, Gitarre), Jim Creeggan (Bass), Kevin Hearn (Keyboards) und Tyler Stewart (Schlagzeug) können mit dem Zweitling "Maybe You Should Drive" 1994 ihren Ruf als hoffnungsvolle Band sogar noch steigern. Dank des Singlehits "The Old Apartment" geht die Scheibe ab wie Schmidts Katze. Als die Ladies dann noch in der Teenie-Serie Beverly Hills 90210 auftreten, ist es auch um die Amis endgültig geschehen.

Mit ihrem vierten Studioalbum "Stunt", das 1998 erscheint, dringen die Kanadier in die Welt der Stadien vor. Daran ist vor allem die Single "One Week" beteiligt, die Platz eins in den US-Billboard Charts erreicht. "Stunt" kann auf dem vierten Platz einsteigen und verkauft sich über vier Millionen mal. Zur gleichen Zeit muss Kevin Hearn eine Bandpause einlegen, nachdem bei ihm Leukämie diagnostiziert wird. Für die anstehende Album-Tour nehmen Greg Kurstin von Geggy Tah und Chris Brown seinen Platz ein. Hearn erhält im Oktober 1998 eine Knochenmarktransplantation, durch die er den Krebs letztendlich besiegt. BNL sind wieder in ihrer Stammformation vereint.

So geht die Erfolgsstory der Band mit dem seltsamen Namen weiter. Im Jahr 2000 produziert Don Was (Rolling Stones, B-52's, Iggy Pop) "Maroon", und wenn einer wie der sich hinter die Regler setzt, kommt das einer Ehrung gleich. Was ist hundertprozentig von den Qualitäten der Kanadier überzeugt: "Das ist das beste Album, das sie je gemacht haben. Ihr Songwriting und ihr Spiel hat damit eine neue Höhe erreicht."

Mit "Everything To Everyone" kommen die Damen 2003 zum ersten Mal ins Straucheln: Die Platte kommt sowohl in Kanada als auch in den USA nicht gut an und verschwindet schnell aus den Charts. Die Band entscheidet sich dazu, den Major-Deal nicht zu verlängern und besinnt sich auf ihre Indie-Wurzeln.

Die Kanadier gründen das Label Desperation Records und nehmen 2004 "Barenaked For The Holidays" in Pages Homestudio auf. Sogar Brian Wilson covert eines ihrer ersten Stücke, das seinen Namen trägt. 2005 nehmen sie 29 Lieder auf. Dreizehn davon landen auf dem Album "Barenaked Ladies Are Me" (2006). Im Paket sind sie über ihre Homepage auf einem USB-Stick zu haben, weitere Auszüge sind ab 2007 auf "Barenaked Ladies Are Men" zu haben.

Für den eigenfleischten Fan von Interesse: Das Rezensionsexemplar ihres 2006er Outputs besteht nicht aus den Studioversionen der Lieder, sondern aus einer Unplugged Live-CD, die in der Heimat Toronto entstanden ist.

2008 erscheint das Album "Snacktime", doch die folgende Tour verläuft alles andere als glatt. Steve Page wird wegen Kokainbesitz verhaftet, woraufhin die Band mehrere Konzerte absagen muss. Der Vorfall führt dazu, dass Page die Truppe Anfang 2009 verlässt. Im selben Jahr erlangt die Band mit dem Theme zur Sitcom "The Big Bang Theory" größere Bekanntheit in Deutschland.

Als Quartett gründen BNL ein neues Label, das den Namen "Raisin' Records" trägt und veröffentlichen 2010 mit "All in Good Time" ihr elftes Studioalbum. Auch zu viert haben die Kanadier eine "Grinning Streak", so der Titel ihres 2013 erscheinenden Lonplayers.

2015 erscheint "Silverball", das die Band zusammen mit dem Produzenten Gavin Brown aufnimmt, der auch schon bei "Grinning Streak" beteiligt war. Das Album ist von Flipperautomaten inspiriert, für die Ed Robertson eine große Leidenschaft hegt. Auch nach über 20 Jahren Bandgeschichte liefern BNL spaßigen Gitarrenpop mit Augenzwinkern.

Dass Musik für alle Bandmitglieder weit mehr als nur eine Einkommensquelle darstellt, offenbart sich auch in den mannigfaltigen Kollaborationen, die die Musiker eingehen. So bildet sich im Laufe der Zeit eine Vielzahl an Seitenprojekten heraus, die Songs, auf denen die Bareneked Ladies abseits ihrer Stammband zu hören sind, kann man kaum zählen. So ist zum Beispiel Kevin Hearn ab Mitte der 2000er bis zumn Tod Lou Reeds dessen Keyboarder, daneben bringt er auch noch seine eigene Band Kevin Hearn And Thin Buckle an den Start. Jim Creeggan spielt bei The Brothers Creeggan und ist auch solo unterwegs. Ed Robertson tut sich mit Dave Matthews Band-Bassist Stefan Lessard in der Formation Yukon Kornelius zusammen, in der immer wieder berühmte Gäste zu hören sind, wie zum Beispiel Dee Snyder.

Wie hoch der Stellenwert der Barenaked Ladies auch bei Musikerkollegen ist, beweist ein Zitat von Sir Paul McCartney, der den Kanadiern im Bezug auf die Beatles bescheinigt: "Sie hätten uns jederzeit an die Wand gesungen. Ich glaube nicht, dass John und ich je diesen Stimmumfang gehabt haben."

Alben

Videos

The Old Apartment
Brian Wilson
Falling For The First Time
Pinch Me

Surftipps

  • Offizielle Seite

    Alles, was das Herz begehrt.

    http://www.barenakedladies.com
  • Faceboook

    Freundinnen und Freunde.

    https://www.facebook.com/barenakedladies

3 Kommentare mit 18 Antworten

  • Vor einem Jahr

    Vielleich sollte man noch erwähnen, daß die BNL auch Titelmusik zu der amerikanischen Erfolgsserie "The Big Bang Theory" geschrieben haben! Nur der Vollständigkeit halber....

  • Vor einem Jahr

    "Wenn eine Band sich schlicht "Splitternackte Damen" nennt, ist das kein schlechter Schachzug. Das erregt sofort Aufmerksamkeit, und jeder, der sie noch nicht gesehen hat, will dies tun, nur, um sich zu überzeugen, dass da keine Nackten und schon gar keine Ladies am Werk sind."

    Bin drauf reingefallen, miese Stelzbock-Falle!

    • Vor einem Jahr

      das klappt heutzutage wirklich noch ?

    • Vor einem Jahr

      Bei einem derart primitiven Stelzer wie mir, ja.. :)

    • Vor 7 Monaten

      achja, so war er, unser lautuser ...*schnüff*

    • Vor 7 Monaten

      Die Verhandlungen über seine Rückkehr laufen bereits auf Hochtouren und es sieht stark danach aus, dass er schon bald wieder mit Fanfaren angestelzt kommt.

      Seine Auflagen für die Community sind dabei mehr als fair: Keine Drohfakes, keine Witze auf seine Kosten, keine Meinungsäußerungen, die sich nicht mit den seinen decken. Sollten wir uns an diesen einfachen Leitfaden halten können, wird der November ein vorgezogenes Weihnachtsfest der obersten Güteklasse und die Hater können komplett einpacken.

      #november15
      #lautokalypse

    • Vor 7 Monaten

      Masta Ace ist der Shit, Helene Fischer ab in den Pool, Curbs sind gewaxxt!

    • Vor 7 Monaten

      So wird es nie wieder eine Rückkehr geben!

    • Vor 7 Monaten

      Django, es reicht jetzt. IP-Check läuft und wenn du dich noch einmal fehlleiten lässt, muss ich wohl oder übel den Bannhammer schwingen.

    • Vor 7 Monaten

      Morpho, ich finde du bist in letzter Zeit völlig außer Kontrolle geraten und ich denke außerdem, es ist an "the dude himself", dich mal wieder ein wenig zu begrenzen und dich zurück in die Schranken deines sehr eigenen Charakters hier auf laut.de zu weisen...

    • Vor 7 Monaten

      Seine ehrendüdeliche Lautusrigkeit würde mir dahingehend zustimmen, dass jeder Hate gegen ihn anno 2015 komplett unangebracht ist und sofortige Züchtigungsmaßnahmen verlangt. Ich spreche hier nur aus, was die 80% schweigende Mehrheit denkt und das ist Fakt.

    • Vor 7 Monaten

      #november15

    • Vor 7 Monaten

      Morpho, dies ist eine Intervention, und es macht mich traurig und wütend und lässt mich gleichzeitig ratlos zurück, dass du dich mehr und mehr vom eigenen Charakter weg bewegst. Du veränderst dich, und während es alle in deinem Umfeld vor den Kopf stößt, dass du nur noch eine flache Karrikatur eines längst vergessenen Mythos auf laut.de bist, merkst du das nicht mal selbst. Es ist beschämend und ekelhaft, was du in deiner Sucht den anderen usern, dieser Seite, dir selbst und auch diesem wunderschönen Land antust. Deswegen bitte ich dich von Herzen: Hör auf damit und werde wieder du selbst, sonst kann dich nicht mal el duderino selbst oder seine tatsächliche Rückkehr aus diesem Loch fischen...

      Dein musikalischer Brudi im Geiste
      soulburn

    • Vor 7 Monaten

      ...dann ist das nicht mehr mein land

    • Vor 7 Monaten

      Der lautuser wird nicht zurückkehren, solange solche falschen Gerüchte über ihn verbreitet werden und sich hier zahllose Fakes herumtreiben! Von daher sollten sich Lauchgestalten wie Morpho dringend mal zügeln!!!

    • Vor 7 Monaten

      Das sind keine Gerüchte, sondern aus erster Hand bestätigte Tatsachen. Im #november15 wird sich die Erde auftun und die sechsköpfige Schlange wird sich aus dem ewigen Flammenmeer erheben, die Menschheit zu unterjochen. Es trifft sich dann, dass sich die Wolkendecke spaltet und, von den Posaunen der Swag-Engel begleitet, der lautuser auf seinem güldenen Skateboard zum Menschenreich hinab grindet. Und es soll das heilige Licht ihn begleiten, hell wie tausend Sonnen, und das Wachs von den Herzen der Drohfakes zum platzen bringen, auf dass sie erstarren und merken: "Wahrhaftig! Dies ist der Ehrendude Gottes."

      - Offenbarung des Drohannes (47, 11)

    • Vor 7 Monaten

      das könnte mich interessieren.
      werden den 15.11. mal im kalender vormerken.

    • Vor 7 Monaten

      Ich gehe davon aus, dass #november15 ein gigantisches Happening werden wird, das sich über den ganzen Monat erstrecken wird. Man darf gespannt sein!

    • Vor 7 Monaten

      mit 15 ist selbstverständlich das jahr 2015 gemeint gemäß der wiederauferstehungstheorie. das eigentliche datum beziffern lautologen aber auf den 22.11

  • Vor 7 Monaten

    Was mich nur wundert: warum wird ausgerechnet ihr erfolgreichstes Album 'Stunt' von 1998 nicht mal erwähnt? Immerhin ist darauf 'One Week', mit dem sie in den USA den Durchbruch hatten, aufgrund dessen sie dann 1998/99 Stadien füllten.
    Dass der Keyboarder Kevin Hearn die Tour fast gänzlich verpasst hat, weil er Leukämie hatte, sei nur am Rande erwähnt (und dass er bis zu dessen Tod auch der Bandleader von Lou Reed war, auch).
    Dass 'Big Bang Theory' fehlt wundert mich dagegen nicht, da die Bio anscheinend 2006 endet ("...sollen 2007 erscheinen.") Drum fehlt auch die Trennung von Co-Frontman Steven Page ind Jahr 2009, sowie die 'Ships and Dips'-Kreuzfahrten...
    Traurig aber wahr: selbst im deutschen WikiPedia steht mehr Info.