Porträt

laut.de-Biographie

Awoken

Kris James, Tom Ford, Duncan Jones und Dan Capp spielen seit Jahren auf Hardcore-Konzerten in und um London gern ein wenig Szenepolizei. Ein paar von ihnen sind zwar selbst in der ein oder anderen Band aktiv, wollen nun aber gemeinsam etwas auf die Beine stellen, das auf Freundschaft und den wahren Werten des Hardcores beruht.

Awoken - Death Or Glory Aktuelles Album
Awoken Death Or Glory
Hier kommt sogar Hirn zum Einsatz.

2003 gründen sie Awoken, wobei sich Kris das Micro krallt, Tom und Dan die Gitarren schrubben und Duncan die Drums verkloppt. Als Basser ist anfangs noch Ben dabei, doch schon nach den ersten Gigs ist klar, dass Ben nicht so recht zum Rest der Combo passen will. Man trennt sich in aller Freundschaft, muss sich aber nach einem neuen Viersaiter umschauen. Am Ende ist ein Kumpel namens Adam Mileham vom Sound so überzeugt, dass er sich das Bassspielen beibringt und einsteigt.

In dieser Besetzung wollen sie eine EP aufnehmen, als sich Duncan das Handgelenk bricht. Glück im Unglück, denn Chris vom deutschen Let It Burn Records Label kontaktiert die Jungs und nimmt sie unter Vertrag. So erscheint Mitte 2004 die EP "Take Aim" und präsentiert eine fette Mischung aus Sick Of It All, Madball und Hatebreed.

Kaum ist die Scheibe zu haben, lassen die Jungs keine Gelegenheit aus, um live zu spielen. Dabei stehen sie auch mit ihren Helden von Agnostic Front, Knuckledust oder Throwdown auf der Bühne und schippern insgesamt dreimal quer durch Europa.

Im Laufe des Tourens bleiben sowohl Tom als auch Shouter Kris auf der Strecke. Während für Kris Ersatz in Person von Scott White einsteigt, sparen sie sich die Suche nach einem zweiten Gitarristen und machen einfach zu viert weiter.

Dass Awoken dadurch nichts an Durchschlagskraft verlieren, zeigt sich Ende September, als sie sich mit "Death Or Glory" zurückmelden. Ende des Jahres entern sie mit den Labelkollegen von Final Prayer den Tourbus und fahren den europäischen Kontinent erneut hoch und runter.

Alben

  • Awoken

    Das nenn ich mal seeeehr knapp.

    http://www.awokenhc.com/
  • Awoken@MySpace

    Wake my dad, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/awoken

Noch keine Kommentare