Aura Diones neues Album möchte mit Produzenten-Namen wie David Jost (Limp Bizkit, Lady GaGa) und und Rick Nowels (Nelly Furtado, Madonna) protzen. Dazu umschreibt die Dänin ihren Sound selbstbewusst als Progressive Pop Poetry. Das klingt prima, aber das Problem dabei: nichts davon ist auf "Before …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    "Was in der Summe einen leidlichen Ohrwurm ergibt, jedoch kaum auf Eigenständigkeit und Originalität schließen lässt." Diesen Satz kann ich so unterstreichen. Dieses Scheisslied hat mich auch mal einen Tag verfolgt.

  • Vor 6 Jahren

    Bin auch enttäuscht vom Album aber so ultrabeschissen ists nicht. Sie hat immerhin nicht versucht den 'Columbine' Sound zu imitieren und hat mal etwas rumprobiert, aber bis auf 'Geronimo' bleibt nix wirklich hängen. 'Into the wild' und 'Reconnect' gefallen mir eigentlich ganz gut, der Rest dümpelt halt vor sich hin. Und bin ich der einzige die findet das der ganze Sound sehr 90er ist? 'Friends' klingt fast exakt 'Girl you know it's true' von Milli Vanilli.
    Hatte mich auf mehr neue Ohrwürmer wie 'Monday' oder 'Song for Sophie' gefreut. :(

  • Vor 6 Jahren

    SIE hätte auch gar nicht versuchen können, den Sound von 'Columbine' zu imitieren, denn SIE kann weder Songs schreiben, noch hat SIE Ahnung von Aufnahme- oder Produktionsmitteln.
    Alles was sie tat, war hier und da ein paar Gesangsspuren einzusingen, welche die Produzenten sogleich in ihre Mastersuite übernahmen um sie weiter zu bearbeiten und glatt zu schleifen.

  • Vor 6 Jahren

    Schätze mal, das Cover zeigt die Art und Weise, wie sie zu ihrem Plattenvertrag gekommen ist...

  • Vor 6 Jahren

    das Cover erschreckt einem doch zu Tode...will scharf rüber kommen sieht aber hässlich aus:D,tja, wie die Musik

  • Vor 6 Jahren

    ich kann dem cover ehrlich gesagt auch nichts abgewinnen, die aura hat einfach nich das aussehen um einen auf genormtes pop-püppchen zu machen und das ist eher positiv gemeint, sie sieht sehr speziell aus! warum inszeniert man das nicht entsprechend?!
    die review hat das böse, was das cover erahnen lies, ja doch bestätigt, ich werd trotzdem mal reinhören, aber schon geronimo gefällt mir nur mäßig...viel zu eingängig und kalkuliert...
    @soulburn (« ...denn SIE kann weder Songs schreiben, noch hat SIE Ahnung von Aufnahme- oder Produktionsmitteln. »):
    soweit ich weiss, kann sie sehr wohl schreiben und komponieren, bin mir zwar nicht sicher, aber meine zumindest bei columbine gingen doch fast alle tracks auf ihre kappe.
    @KillPikachu (« Hatte mich auf mehr neue Ohrwürmer wie 'Monday' oder 'Song for Sophie' gefreut. :( »):
    zitier doch bitte nich die singles als gutes bsp und damit die ausgelutschtesten lieder der ganzen platte. sie hatte viel bessere songs auf columbine, die ebenso ohrwurm potenzial hatten, aber nich so radio-poppi-tauglich waren, da viel ruhiger und reduzierter!!

  • Vor 6 Jahren

    She is just a little girl. She don't know how to say Stop.

  • Vor 6 Jahren

    @Frane (« ich kann dem cover ehrlich gesagt auch nichts abgewinnen, die aura hat einfach nich das aussehen um einen auf genormtes pop-püppchen zu machen und das ist eher positiv gemeint, sie sieht sehr speziell aus! warum inszeniert man das nicht entsprechend?!
    die review hat das böse, was das cover erahnen lies, ja doch bestätigt, ich werd trotzdem mal reinhören, aber schon geronimo gefällt mir nur mäßig...viel zu eingängig und kalkuliert...
    @soulburn (« ...denn SIE kann weder Songs schreiben, noch hat SIE Ahnung von Aufnahme- oder Produktionsmitteln. »):
    soweit ich weiss, kann sie sehr wohl schreiben und komponieren, bin mir zwar nicht sicher, aber meine zumindest bei columbine gingen doch fast alle tracks auf ihre kappe.
    @KillPikachu (« Hatte mich auf mehr neue Ohrwürmer wie 'Monday' oder 'Song for Sophie' gefreut. :( »):
    zitier doch bitte nich die singles als gutes bsp und damit die ausgelutschtesten lieder der ganzen platte. sie hatte viel bessere songs auf columbine, die ebenso ohrwurm potenzial hatten, aber nich so radio-poppi-tauglich waren, da viel ruhiger und reduzierter!! »):

    habe mich wohl misverständlich ausgedrückt. Das, was sie so schreibt, entbehrt in meinen Ohren jener Qualität, die ich für die Bezeichnung "Song" voraussetze.

  • Vor 6 Jahren

    Lieber Artur. Ich hab eher selten eine so vernichtende Rezension von dir gelesen. Das will echt was heissen da du doch meistens bei jedem Künstler irgendetwas gutes noch findest. Hier ist allerdings indertat Hopfen und Malz verloren oder wie kann man so eine greuel Tat wie "Geronimo" sonst erklären. Ich gebe zu ich kenn nur dieses eine Lied aber das gibt einem echt den Rest. Allerdings steht das Ding auf Platz 1 der Single Charts. WIe tief kann das Niveau denn noch fallen bei den Käufern?
    Wie sagte Rudi Völler mal so treffend zu Waldemar Hartmann: Und wenn ein Tiefpunkt erreicht wurde findet ihr immer noch einen tieferen Tiefpunkt. Er könnte vielleicht auch diese Musik gemeint haben anstelle der damaligen Nationalelf.

  • Vor 6 Jahren

    Grausam: Das Cover, als auch die Musik die sich auf der Plastikscheibe darunter befindet.

  • Vor 6 Jahren

    @ Swingmaster:

    Ich hab' nie was gegen Gebrauchspop-Sachen, die sich zumindest um was Eigenständiges bemühen bzw. ein paar ordentliche Songs vorweisen können. Doch dieses Teil ist einfach nur ärgerlich beim Hören, und bescheißt nach all dem momentanen Werberummel einen danach gutgläubigen Käufer übelst. Was da so lieblos zusammengezimmert wurde, muss einfach sein Fett fettkriegen. Für mich persönlich die lausigste Scheibe, die mir dieses Jahr untergekommen ist.

  • Vor 6 Jahren

    Wieder jede Menge Scheissmusik die Woche, was?

  • Vor 6 Jahren

    ja bald ist weihnachten sordos

  • Vor 6 Jahren

    Auch wenn ich nur die Single gehört habe, möchte ich hier gern mal meinen Senf dazugeben.
    Das Cover ist ja mal sowas von übertrieben. Es wäre ja sogar für die Verhältnisse von Pop-Tussis wie PCD und so übertrieben. Aber bei Aura Dione schockiert es mich umso mehr. Wenn man sich die Bilder in ihrer Gallerie mal anguckt, z.b. das, wo sie mit der Gitarre am Strand steht... Das hatte was, ne echt schöne Frau halt. Ich find diesen Imagewechsel echt traurig.
    Das gilt auch für die Musik. Ein Fan von ihr war ich nie, aber sie hat schon einige nette Lieder gemacht. Aber Geronimo hielt ich eine Zeit lang ernsthaft für eine Lady-Gaga-Single. Und das dürfte ja schon alles sagen...

  • Vor 6 Jahren

    Schade dass die sich so auf dem Cover präsentiert. Eigentlich eine hübsche frau mit interessantem äußeren.
    Na ja aber wenn man auf den schnellen Erfolg aus ist, dann kommen solche plattencover zustande.

  • Vor 6 Jahren

    @sputtel
    also unter hübsch versteh ich was anderes aber das mit dem "interessant" hast schon recht

  • Vor 6 Jahren

    Also ich finde das Album ganz großartig... scheinbar hat der Kritiker was anderes erwartet als er bekam... ich kannte Columbine vorher garnicht und bin begeistert von "Before the Dinosaurs" ...

  • Vor 6 Jahren

    Und wieder einmal disqualifiziert sich laut als ernstzunehmendes Musikportal. Über das für und wieder eines Albums wie diesen kann man diskutieren, aber was hier steht, sind vorgezimmerte Meinungsschemata aus der Mottenkiste der Haudraufrezensisten. Ein völlig triviales und langweiliges Cicero-Album mit 4 Sternen und der gleiche Autor schiebt für ein um längen besseres (vor allem stimmlich) Album nur ein Stern rüber. Und das schlimmste ist: Nach beiden Rezensionen weiß man nicht, warum eigentlich. Vielleicht hat dieses Album 1 Stern verdient, wenn man auf Deutsche 0-8-15-Tümelei steht, aber musikalische Kritik versteckt sich leider hinter Phrasen, die auch völlig konträr zu "Columbine" gehen. Ist die Kritik hier glaubwürdig? Nebensache, denn das schlimmste ist, wir werden es nicht herausfinden.

  • Vor 6 Jahren

    @CookieSound : Ich sag´s mal so : Jein. Du hast recht, wenn du sagst, dass man meistens extra draufhaut, aber bei diesem Album kann ich es leider nachvollziehen, denn außer "Geronimo" ist alles eintönig und schon mal dagewesen, sozusagen Standard.
    Damit wäre es ja eigentlich schon mal 2 Sterne wert, denn es ist auf jeden Fall besser als Rihannas "Sexerguss".
    Ich bleib aber einfach momentan bei "Gotye" , der mir mit diesem Lied (http://www.youtube.com/watch?v=8UVNT4wvIGY) die Musik in die Pop und Chart Welt zurückgebracht hat. Ansonsten heißts halt einfach warten auf das neue "Muse" Album. Die Arbeiten haben schon begonnen ......:)

  • Vor 6 Jahren

    @CookieSound : Ich sag´s mal so : Jein. Du hast recht, wenn du sagst, dass man meistens extra draufhaut, aber bei diesem Album kann ich es leider nachvollziehen, denn außer "Geronimo" ist alles eintönig und schon mal dagewesen, sozusagen Standard.
    Damit wäre es ja eigentlich schon mal 2 Sterne wert, denn es ist auf jeden Fall besser als Rihannas "Sexerguss".
    Ich bleib aber einfach momentan bei "Gotye" , der mir mit diesem Lied (http://www.youtube.com/watch?v=8UVNT4wvIGY) die Musik in die Pop und Chart Welt zurückgebracht hat. Ansonsten heißts halt einfach warten auf das neue "Muse" Album. Die Arbeiten haben schon begonnen ......:)