laut.de empfiehlt

Arch Enemy

Wer auf Melodic Death Metal steht, kommt derzeit noch schwerer an Arch Enemy vorbei als bisher. Live sind die Schweden in bestechender Form, wie nicht zuletzt ein spektakulärer Headline-Gig beim Wacken Open Air 2016 zeigte.

Mitverantwortung an der Höchstform der Truppe trägt sicherlich Ex-Nevermore-Virtuose Jeff Loomis, der sich inzwischen als Gitarrenpartner an Michael Amotts Seite eingegroovt hat. Auf dem aktuellen Album "Will To Power" war er zwar nicht am Songwriting beteiligt, sorgte dafür mit so manchem Solo für Aufmerksamkeit.

Mit Alissa White-Gluz am Mikrofon haben Arch Enemy außerdem einen der aktuell stärksten Metal-Fronter in ihren Reihen. Neben ihren brachialen Growls wird sie auf der kommenden Tour wohl auch ihre Klargesangskünste unter Beweis stellen.

Als Support werden Arch Enemy die finnische Progressive Metal-Institution Wintersun, die Death Metaller Tribulation sowie Jinjer mitnehmen. Dieses Package sollte keiner verpassen.

Termine

Fr 26.01.2018 Oberhausen (Turbinenhalle)
Sa 27.01.2018 Geiselwind (Music Hall)
Mo 29.01.2018 Hamburg (Große Freiheit)
Mo 05.02.2018 Berlin (Huxley's Neue Welt)
Di 06.02.2018 Wiesbaden (Schlachthof)
Mi 07.02.2018 Saarbrücken (Garage)
Sa 09.06.2018 Rockavaria 2018 (Königsplatz)
Sa 23.06.2018 Matapaloz Festival (Messehalle)
Fr 03.08.2018 Wacken Open Air 2018 (Festivalgelände auf der Wiese)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Arch Enemy

Nachdem Michael Amott bei Carcass so etwas wie Grindcore-Geschichte geschrieben hat, ist nach "Heartworks" von 1992 die Luft raus. Dass er sich auf diesen …

Noch keine Kommentare