Klingt komisch, ist aber so: Anaal Nathrakh gelingt mit "The Whole Of The Law" ein Stück ganz große Kunst, und das obwohl die Briten mit dem Namen, der Pubertierenden ein Grinsen ins Gesicht zaubert, Songs auf ihr Album packen, die zum Beispiel "We Will Fucking Kill You" heißen.

Wer allein aufgrund …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    Sehr gutes Album!
    Allerdings kommt im Review die Erwähnung von den vielen äußerst catchy clean gesungenen Refrains nicht so richtig raus. Gerade das macht es ja irgendwie aus. Da herrscht das Chaos und es wird gnadenlos geknüppelt und doch kommen da Melodien durch, die schon fast Chartsverdächtig sind.
    Eine kranke Kombination, aber es funktioniert hervorragend.
    Insgesamt einerseits die extremste Anaal Nathrakh Scheibe bisher, aber auch die eingängigste. Noch nie gab es soviele clean vocals und auch noch nie so viele Industrial-Elemente.

  • Vor einem Jahr

    Ich habe diese Band bisher wegen dem bescheuerten Namen umschifft..dieses Review hat aber meine Neugier geweckt.
    So richtig überzeugt hat mich die Platte aber bisher nicht. Hat seine Momente, aber insgesamt klingt das für mich wie Chtonic-Songs die aus der "Takaso"-Aufnahmesession übrig geblieben sind weil sie zu schwach waren um es aufs Album zu schaffen. Nicht schlecht, aber auch nicht so richtig toll.