laut.de-Kritik

Ohne Studio wirkt Alicia irgendwie nackt ...

Review von

Unplugged-Konzerte sind nach wie vor in. Sie offenbaren das künstlerische Handwerkszeug der Beteiligten und trennen die Spreu vom Weizen. So nackt zeigt sich nur, wer auch ohne elektrische Unterstützung eine ordentliche Performance hinbekommt. Alicia Keys ist so ein Kaliber. Das dritte Album ihrer Karriere widmet sie deshalb der Königsdisziplin "Live & Unplugged".

Mit Streichern, Chor, Bläsern und allem, was sonst noch unverstärkt Krach macht, verwandelt sie ihre bekanntesten Titel in Akustikversionen. Mit von der Partie "A Woman's Worth", "You Don't Know My Name", "Fallin'" und all die anderen Highlights ihrer beiden Longplayer.

Das eigene Repertoire ergänzt Keys mit dem Rolling Stones-Klassiker "Wild Horses" (im Duett mit Maroon 5-Sänger Adam Levine), dem Aretha Franklin-Stück "Every Little Bit Hurts" und "How Come You Don't Call Me" von Prince. Am Ende ihrer Show darf man außerdem dabei sein, wenn sie mit Unterstützung von Damien Marley und den Gastrappern Mos Def und Common die Hip Hop-Hymne "Love it Or Leave It" in eine "Welcome To Jamrock"-Party verwandelt.

Trotz aller Bodenständigkeit und Kreativität, die in diesem Akustik-Projekt steckt: Alicia Keys macht mit den Möglichkeiten, die modernes Studioequipment bietet, deutlich mehr Spaß. Die Unplugged-Arrangements verlieren in der Live-Umsetzung gegenüber ihren Studiovorbildern. Oder sagen wir so: sie erzeugen eine andere Stimmung! Sehr skelettiert erscheinen die Songs. Das Fleisch, das ihnen die Studiotechnik an die Rippen schmiedet, tut den ohnehin schon reduziert arrangierten Songs gut.

Aber es gibt genügend andere Stimmen, die "Unplugged" intime Sympathie und perfekte Umsetzung bescheinigen. Von beeindruckenden Versionen und spektakulären Arrangements berichten meine Kollegen. Ich persönlich kann die Euphorie aus genannten Gründen nur bedingt teilen. Zu meinen Highlights zählen deshalb nicht die Adaptionen ihrer großen Hits, sondern "If I Ain't Got You", das mit Klavier, Chor und Stimme inszeniert wird, und "Streets Of New York". Das Spoken Word-Experiment gereicht einer Ursula Rucker zur Ehre und passt perfekt in den Akustik-Rahmen.

Erhältlich ist das ambivalent bewertete Ereignis in verschiedenen Ausführungen. Als reine Audio-CD, als DVD oder als CD/DVD Box. Es ist also für alle Interessenlagen gesorgt, wenn Alicia Keys dazu einlädt, ihre künstlerischen Fähigkeiten akustisch zu überprüfen. Die bestreitet natürlich niemand. Ob man die Hoffnungsträgerin des R'n'B also lieber angezogen im Studiokleid oder nackt und unplugged genießt, bleibt jedem selbst überlassen.

Trackliste

  1. 1. Intro Alicia's Prayer
  2. 2. Karma
  3. 3. Heartburn
  4. 4. A Woman's Worth
  5. 5. Unbreakable
  6. 6. How Come You Don't Call Me
  7. 7. If I Was Your Woman
  8. 8. If I Ain't Got You
  9. 9. Every Little Bit Hurts
  10. 10. Streets Of New York
  11. 11. Wild Horses (feat. Adam Levine)
  12. 12. Diary
  13. 13. You Don't Know My Name
  14. 14. Stolen Moments
  15. 15. Fallin'
  16. 16. Love It Or Leave It Alone / Welcome To Jamrock

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alicia Keys - Unplugged €6,99 €3,95 €10,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alicia Keys - Unplugged (Alben für die Ewigkeit) €10,99 €3,95 €14,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alicia Keys - Unplugged €11,38 €3,95 €15,33
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alicia Keys - Unplugged €12,13 €3,95 €16,08
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alicia Keys - As I am/Unplugged €14,98 €3,95 €18,93
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alicia Keys - Unplugged €17,45 €3,95 €21,40
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alicia Keys - Unplugged €18,43 €3,95 €22,38

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Alicia Keys

Die Karriere der am 25. Januar 1980 in New York geborenen Alicia Keys steht in Verbindung mit der jüngsten Geschichte von Clive Davis. Dieser Mann, in …

34 Kommentare mit 10 Antworten, davon 32 auf Unterseiten

  • Vor 9 Monaten

    Herrliches Album, wo sind die Kommentare hin?
    Einen Quasi-Teil-II gib es mittlerweile auch: VH 1 Sessions. Ein paar bekannte Lieder, größtenteils aber bisher noch nicht als Acoustic veröffentlichtes - plus Entstehungsgeschichte zu den Tracks, must have für Fans.

  • Vor 9 Monaten

    vh1? aus der storytellers reihe?

    • Vor 9 Monaten

      Genau das! Ist euch "irgendwie" durch die Lappen gegangen. Soll ich? :)

    • Vor 9 Monaten

      Wurde im Nov 12 aufgenommen, schon irre, dass so ein großes Release in Deutschland so untergeht..
      Tracklist:

      01.
      Alicia Keys - No One 06:10
      02.
      Alicia Keys - Brand New Me 04:49
      03.
      Alicia Keys - You Don't Know My Name 07:00
      04.
      Alicia Keys - Empire State Of Mind (Pt. II) Broken Down 04:18
      05.
      Alicia Keys - Not Even The King 04:11
      06.
      Alicia Keys - Fallin' 04:44
      07.
      Alicia Keys - If I Ain't Got You 07:17
      08.
      Alicia Keys - Girl On Fire 04:57
      09.
      Alicia Keys - New Day 04:48
      10.
      Alicia Keys - Try Sleeping with a Broken Heart 05:49
      11.
      Alicia Keys - Un-thinkable (I'm Ready) 05:40
      12.
      Alicia Keys - No One 06:10
      13.
      Alicia Keys - Brand New Me 04:49
      14.
      Alicia Keys - You Don't Know My Name 07:00
      15.
      Alicia Keys - Empire State Of Mind (Pt. II) Broken Down 04:18
      16.
      Alicia Keys - Not Even The King 04:11
      17.
      Alicia Keys - Fallin' 04:44
      18.
      Alicia Keys - If I Ain't Got You 07:17
      19.
      Alicia Keys - Girl On Fire 04:57
      20.
      Alicia Keys - New Day 04:48
      21.
      Alicia Keys - Try Sleeping with a Broken Heart 05:49
      22.
      Alicia Keys - Un-thinkable (I'm Ready) 05:40
      23.
      Alicia Keys - Menu

    • Vor 9 Monaten

      Genau das, müsst ihr bitte nachholen, Anwalt!

    • Vor 9 Monaten

      Sachma Anwalt, holt ihr das nach? Wollt ihr meine Gast-Review? Und wie kommt es, dass das an euch vorbeigegangen ist? Kein Exemplar bekommen? ;)

    • Vor 9 Monaten

      Kannst ihnen ja dein Promo-Exemplar zuschicken, vielleicht wird dann was draus. Die Idee mit der Gast-Review ist aber auch nicht übel. :D

    • Vor 9 Monaten

      Du weißt schon wie immens reich Alicia ist, oder? Und ihr Gatte auch.. ich habe bis 2007 4 CDs, 1 DVD und 1 Konzert-Ticket von ihr gekauft, denke das reicht. Das nächste mal gebe ich erst Geld für sie aus, wenn ich die Chance auf eben so ein kleines intimes (akustik) Konzert bekomme, also wohl nie.. ;(
      Und ja, Gast-Review würde ich freilich machen.

    • Vor 9 Monaten

      Hier Anwalt, wollte nur nochmal fragen wegen der Review..

    • Vor 9 Monaten

      herr mongo, es ist prinzipiell ja keine so gute taktik, mir in jedem posting offtopicenderweise auf den sakk zu gehen....das fördert die motivation meinerseits nicht....das nur mal als taktischer hinweis....
      zu alicia: ich mag die auch recht gern. aber betreuen tun sie andere kollegen. mich kannste gern nach sisters, bauhaus und vielem fragen...aber bzgl frau keys empfehle ich dann doch eher eine mail an die red.
      aber dank dir für die aufmerksamkeit :)

    • Vor 9 Monaten

      Anwalt, chill, das ist halt ein wichtiges Thema von globaler Bedeutung und hier blieb halt noch ein abschließendes Statement von Dir aus. Du weißt doch wie das ist wenn man verliebt ist.. :)
      Das mit der Mail mache ich! Hauste! Und Danke!