laut.de-Kritik

Knockt Duffy in bester Halmich-Manier auf die Bretter.

Review von

Wie ist der Stand der Dinge bei den gefeierten Retro-Brit-Girls der letzten Jahre? Bei zur Übermutter mutierten Amy weiß (noch immer) niemand Genaues. Duffy lockt nach apartem Debüt mehr mit dunkler Beinbestrumpfung als mit wirklich überdurchschnittlichen neuen Songs. Aber da ist ja noch Adele. Die hat dank "21" keine Mühe, zumindest ihre walisische Kontrahentin in bester Halmich-Manier auf den staubigen Ringboden niederzustrecken.

Der Aufbau geht zielgerecht vonstatten: Erst grummelt ein Bass, dann brettert furztrockenes Schlagzeug. Adele röhrt sich in einen immer reichhaltiger ausgestatteten Song hinein. "Rolling In The Deep" funktioniert als Opener mehr als prächtig und beweist, wieviel Abwechslung in eine Vier-Minuten-Nummer hineinpasst.

Das darauffolgende "Rumour Has It" lässt nicht locker. Die Drums übernehmen vom Start weg das Kommando. Stimmige Hechelchöre begleiten eine kratzbürstig agierende Adele, das trunkene Klimperklavier torkelt lebenshungrig umher.

Nach soviel Dampf und Drive ist erstmal Luftholen angesagt. Diesen Part übernehmen Piano und Streicher auf "Turning Tables". Doch Adele hat nicht vor, handelsübliches Balladen-Einerlei anzubieten. Sie krächzt und soult sich gleichermaßen aggressiv wie gefühlvoll dem eindrucksvollen Song-Finale entgegen.

"Don't You Remember" verbleibt in der vornehmlich ruhigeren Ecke. Hier gibt zunächst eine dezente Akustik-Gitarre den Hintergrund für eine Nummer, die im weiteren Verlauf die guten Zeiten von Melissa Etheridge gekonnt zitiert.

Nach der energischen Alben-Eröffnung variiert besonders die zweite Hälfte des Longplayers eine mehr als grundsolide zusammengestellte Mischung aus Pop, Rock, Soul und Singer/Songwriter-Elementen. Für weitere Kurzweil sorgen die Produzenten. Darunter finden sich (für vier Songs) Rick Rubin (Johnny Cash) und Paul Epworth (Plan B, Bloc Party, Maximo Park).

"Set Fire To The Rain" zieht die Zügel wieder an, um neben Ausflügen in Midtempo-Passagen Adele erneut auf einen stimmigen und emotionalen Schlusspunkt vorzubereiten. Piano und Adeles Organ - das passt immer wieder. So auch auf dem gospelig getünchten "Take It All".

Mal saust auf den elf Tracks ein Honky Tonk-Klavier vorbei, und zurückhaltende Tenorsaxophon-Parts veredeln für Momente das erdig-bodenständige Klangbild. "One And Only" gefällt als Sixties-Soulballade, stilecht schwellende Orgel inklusive.

Mit "Someone Like You" entlässt Adele mit einer weiteren Balladen-Variante, die noch einmal nachdrücklich die stimmlichen Vorzüge der Britin unterstreicht. Ein besonderes Plus stellt dabei ihr Vermögen dar, aus klassischen Singer/Songwriter-Versatzstücken nicht einfach altbekannten Eintopf zu zaubern, sondern erprobte Zutaten unangestrengt zu einem frisch-schmackhaft mundenden Menü zu vermengen.

"21" tummelt sich (bewusst) in manch Streckenabschnitt in der nicht sonderlich positiv beleumundeten Sparte des Poprock. Doch wo dessen Untiefen lauern, wissen Adele und Mitstreiter nur zu genau, und geraten erst gar nicht in Gefahr einer künstlerischen Seenot. Besser sogar: Hauchten doch bloß mehr Künstler und Produzenten dem gemeinen Pop und Rock derart ernsthaft - und untadelig inszeniert - frischen und lebendigen Odem ein wie hier Adele, Rubin und Epworth.

Trackliste

  1. 1. Rolling In The Deep
  2. 2. Rumour Has It
  3. 3. Turning Tables
  4. 4. Don't You Remember
  5. 5. Set Fire To The Rain
  6. 6. He Won't Go
  7. 7. Take It All
  8. 8. I'll Be Waiting
  9. 9. One And Only
  10. 10. Lovesong
  11. 11. Someone Like You

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Bruno Seidler-Winkler - Golden Operetta Vol. 2 (Aufnahmen 1928-1937) €7,41 €3,95 €11,36
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Adele - 21 €7,99 €3,95 €11,94
Titel bei http://www.bol.de kaufen 21 €12,99 €3,00 €15,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Adele - 21 €13,33 €3,95 €17,28
Titel bei http://www.hhv.de kaufen 21 €15,95 €3,90 €19,85
Titel bei http://www.jpc.de kaufen 21 €16,99 €2,99 €19,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Adele - 21 [Vinyl LP] €19,99 €3,95 €23,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Göteborger Sinfoniker - Tabula rasa. Fratres. Symphony No. 3 €20,44 €3,95 €24,39
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Adele - 21:Bonus Track Edition €25,30 €3,95 €29,25
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Adele - 21 [Vinyl LP] €26,55 €3,95 €30,50

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Adele

Die gelungenen Arbeiten herausragender Soulsängerinnen besitzen in Großbritannien eine lange Tradition. Neben Dusty Springfield setzen im neuen Jahrtausend …

30 Kommentare

  • Vor 2 Jahren

    @stummerzeuge (« Berechtigte Kritik an der Kritik! Stimmt es wohl, dass Adele nun erstmal 5 Jahre Pause einlegen will? Weiß da wer mehr? »):

    Ich hab das auch gehört, sie will wohl jetzt erstmal ein normales und familiäres Leben genießen... um dann wieder verlassen zu werden und mit großartigen Songs zurück zu kommen :D Traurig für sie, aber gut für uns ^^

  • Vor 2 Jahren

    Echt? Hmm also ich hab das Album leider erstaunlich selten in der Anlage, irgendwie ist es doch zu balladenlastig. Ich finde nur Rolling In The Deep und Rumour Has It großartig

  • Vor 2 Jahren

    ich hasse die frau regelrecht. ihr nervtötendes, emotionsbefreites und für den mainstream geschliffenes genöle. urgs. darauf erstmal joanna newsom und laura marling hören - hach, welch balsam für gehör und seele.